BEAUTY SKINCARE

INCIs: Must Have Inhaltsstoffe

19. Mai 2015

Herzlich willkommen bei der ersten Chemiestunde von Professor Dr. Dr. Elina. Heute nehmen wir wohl die gehyptesten Inhaltsstoffe der Schönheitsindustrie unter die Lupe und danach rennen alle in die Beautystores und legen sich ein paar neue Salben und Cremetöpfchen zu.

Retinol

Es ist der Superstat unter allen Mitteln und eigentlich bekannt als der beste Anti-Aiging Stoff, aber das Wundermittelchen kann noch mehr. Also Augen auf beim Cremenkauf. Genau genommen ist das Retinol eine Form des Vitamin A, das beim Wachstum von Hautzellen eine wichtige Rolle spielt. Umwelteinflüsse und der Alterungsprozess entziehen der Haut das Vitamin A, die Haut wird dünner und verliert an Elastizität. Das Retinol regt Bindegewebszellen an, in denen Kollagen entsteht, das der Haut ein festes, pralles Hautbild verleiht. Wer Retinol-Cremes benutz, wird es schnell ins große Beautyherz schließen. Warum? Weil es nicht nur Fältchen bekämpft, es hilft bei der Regeneration und der Heilung der Haut und mindert Pigmentflecken. Mein liebstes Retinol- Serum ist das Resist Intensive Wrinke-Repair Retinol Serum von Paula’s Choice.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Antioxidantien

Wusstet ihr, dass der beste Lichtschutzfaktor nur 55% der UV-bedingten Radikalen blockt? Na gut, damit das jetzt nicht zu kompliziert wird, versuche ich mich kurz zu fassen. Antioxidatien sind kleine Securities und schützen unsere Zellen vor der schädlichen Wirkung der freien Radikalen, wie Sonnenstrahlung, der Luftverschmutzung und Nikotin und produzieren neue Hautzellen. Hört sich ultra nice an, oder? Vitamin C ist zum Beispiel so ein Helferlein. Aktuelle nutze ich das SkinCeuticals C E Ferulic.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Glycolsäure (AHA)

Das dritte Wundermittel im Bunde gehört zu den Peelingmitteln und ist wohl die bekannteste natürliche Fruchtsäure. Zur Fruchtsäure gehört übrigens nicht nur Glykolsäure (Glycolic Acid) sondern auchs Zitronensäure (Citric Acid), Milchsäure (Lactic Acid), Apfelsäure (Malic Acid) und Weinsäure (Tartaric Acid). Schon die alten Ägypter und Römer kannten die Vorteile des chemischen Peelings, denn nicht umsonst badete Cleopatra in saurer Milch um die Haut sanft und fleckenfrei zu halten. Glycolsäure, auch als Alpha-Hydroxysäure (AHA) bekannt, eliminiert tote Zellen der oberen Hautschicht und lässt unsere müde Haut wieder strahlen. Pigmentverschiebungen, Narben und kleine Fältchen können prima behandelt werden. Außerdem – und das hätte wohl niemand von einer Säuer erwartet – verbessert sie den Feuchtigkeitshaushalt der Haut. Also Finger weg von mechanischen Feelings, den Rubbeldingern die nur die Haut verletzten können. Die Glycolactic Radiance Renewal Mask ist momentan mein liebstes Peeling.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Basked Goodness | Juli | 6. August 2015 at 9:18

    […] ein paar Wochen habe ich euch über meine Must Have Incis berichtet. Damals besaß ich noch das C E Ferulic von SkinCeuticals als Pröbchen. Nun ist die […]

  • Leave a Reply