BEAUTY SKINCARE

Local Hero: Lovely Day Botanicals

4. April 2016

Jeden Sonntag wird ordentlich gepflegt und gereinigt. Seit ich meine Pille abgesetzt habe, spielt meine Haut nämlich verrückt. Da ballert man sich Jahrelang täglich eine Chemiekeule rein, ohne zu wissen was sie eigentlich mit dem Körper macht. Nun ist aber schon seit einigen Monaten Schluss mit mir und der kleinen Tablette, meine Haut allerdings reagiert geradezu allergisch auf die Umstellung. Jedenfalls bin ich seitdem immer auf der Suche nach Produkten die irgendwie wieder Ruhe in die Angelegenheit bringen und das Gesicht nicht zu sehr leidet. Denn eine unreine Haus sieht nicht nur nicht gut aus, entzündetet Stellen tun auch weh. Das Problem sind verstopfte Poren an den Schläfen, der Stirn und am Kinn, also eigentlich überall im Gesicht #lol. Irgendwie funktioniert es mit dem Abfluss des Talgs nicht mehr wie es sollte. Das Ding ist, der Hormonhaushalt ist bei mir gerade durcheinander und wahrscheinlich muss der Körper erstmal wieder lernen das Östrogen selber zu produzieren, dadurch gibt es einen Überschuss an männlichen Hormonen, die nicht gerade für das reinste Hautbild sorgen. Was hilft? Abwarten und die Haut pflegen. Wichtig ist, dass man jetzt nicht rumexperimentiert und zu aggressive Produkte verwendet, die die Haut austrocknen, dadurch wird die Talgproduktion noch mehr in Schwung gebracht.

Durch Zufall bin ich bei Instagram auf den Account von Lovely Day Botanicals, eine neue Marke aus Berlin, gestoßen und teste seitdem eine Maske und einen Toner. Die Gründerin Josy habe ich euch ja bereits mit Fragen bombardiert.

Das Label steht für innovative, rein vegane Pflegeprodukte, die non toxic sind – genau das richtige für meine zartbeseitete Gesichtshaut. Alle Produkte bestehen zu 100% aus natürlichen Rohstoffen, richten garantiert keinen Schaden an, lagern sich auch nicht im Körper ab und sind nicht hormonell wirksam. Außerdem werden keine Tests an Tieren durchgeführt.

Meine Faves habe ich in meine Routine schon eingebaut:

Der Hyaluron + BLOOM Face Toner kommt ganz ohne Alkohol aus, ist dafür aber mit pinken Hibiskusblüten, allergenfreiem Rosenblütenwasser, Aloe Vera und Kamille – das schenkt der Haut den Glow und beruhigt sie, was gerade noch viel wichtiger ist. Die 2% PHA Fruchtsäuren regen die Hauterneuerung an und helfen tief sitzende Unreinheiten zu beseitigen.

Die Haut fühlt sich frisch und obergut durchfeuchtet an, das liegt an der veganen Hyaluronsäure, die die Feuchtigkeit einschließt.

Die CHARCOAL MANUKA PHA Clearing Mark ist eine gute Ergänzung für freie Poren. Auch hier sind 2% PHA Fruchtsäuren enthalten, sie entfernen abgestorbene Zellen und lockern tiefsitzenden Schmutz. Altivkohlemasken sind gerade gefragter den eh und je – sie binden und ziehen Substanzen wie ein Staubsauger an und reinigen die Poren. Diese Kohlmaske zeiht den Talk auch aus der kleinsten Pore, außerdem erneuert dieses Goldstück im selben Prozess die Zellen, mattiert und glättet die Haut. Organöl regeneriert die Haut und ätherisches Manuka Öl bekämpft Pickel und das, ganz ohne die Haut auszutrocknen. Wie gesagt, ich bin noch in der Testphase.

Mein Plan ist es, regelmäßig das gute Zeug, vor allem die Maske, zu verwenden und ein wenig Ruhe in die ganze Pickelangelegenheit zu bekommen. Ob es funktioniert? Ich halte euch auf dem Laufenden und wenn ihr Tipps für hormonell geplagte Haut habt, bitte her damit.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Teint-Tastic: Meine 5 liebsten Gesichtsmasken im Sommer | bare minds 20. Juli 2016 at 6:02

    […] denn in meiner Maskensammlung befinden sich mittlerweile ein paar von diesen Aktivkohle-Schätzen. Charcoal Manuka PHA Cleansing Mask (19 €) ist aber echt der heißeste Tipp, den ich euch geben kann. Die […]

  • Leave a Reply