BEAUTY SKINCARE

Teint-Tastic: Meine 5 liebsten Gesichtsmasken im Sommer

20. Juli 2016

Mehr ist manchmal doch mehr. Wenn die Haut wieder einmal komplett am nerven ist, hilft doch die alt bewährte Gesichtsmaske. Von wegen also less is more.

Ein paar Tipps gefällig? In Sachen schöner Haut gibt es ja einige Tricks und Kniffe. Cremen, Seren, Wasser trinken, Schlafen – fertig. Schöne Haut! Keine Unebenheiten und Unreinheiten, nie wieder trockene Hautstellen, nur noch strahlender Teint. So ganz einfach ist es leider doch nicht, denn Menschen mit unkomplizierter Gesichtshaut haben immer gut Reden.

Warum ich angefangen habe mich mit Kosmetik, Inhaltsstoffen und deren Wirkung auseinanderzusetzen, war meine nicht ganz so perfekte Haut, mit der ich mich seit meinem 16. Lebensjahr rumplage. Sie war nie so wie bei den anderen. Sie war entweder trocken oder „unrein“, ich hatte also schon immer mit Pickelchen zu kämpfen. Sie war nie super prall, strahlend und makellos schon gar nicht. Lange – sehr lange sogar, um ehrlich zu sein – habe ich gebraucht, um zu kapieren, wie ich sie in den Griff bekomme. Doch wie gesagt, der Zug ist nun auch bei mir angekommen und Masken gehören seit einigen Monaten schon zu einem festen Bestandteil meiner Routine. Ich bin so Feuer und Flamme von diesen zähen und cremigen Wundermitteln, dass ich nicht genug bekomme und mich wie eine Wahnsinnige durch das Sortiment teste. Mit euch teile ich jetzt meine absoluten Masken-Must-Haves für einen fantastischen Teint, denn ich finde, dass man nicht nur in den kalten Monaten eine Extraportion Pflege benötigt.

Reinigungskraft. Uh, yes. I like a lot. Zugegeben anfangs habe ich das Produkt total unterschätz, denn in meiner Maskensammlung befinden sich mittlerweile ein paar von diesen Aktivkohle-Schätze. Charcoal Manuka PHA Cleansing Mask (19 €) ist aber echt der heißeste Tipp, den ich euch geben kann. Die 2% PHA Fruchtsäure entfernen abgestorbene Zellen und die Aktivkohle lockert tief sitzenden Schmutz. Außerdem erneuert dieses Goldstück im selben Prozess die Zellen, mattiert und glättet die Haut. Arganöl regeneriert die Haut und ätherisches Manuka Öl bekämpft Pickel und das, ganz ohne die Haut auszutrocknen. Für mich heißt es, 30 Minuten einwirken lassen und gründlich abwaschen, danach ist die Haut rein und weich – mach ich jeden Sonntag.

Add-On. Ein Primer für Masken. Ja genau richtig gelesen. Was kann der Maskimizer Skin-Optimizing Mask Primer ( 19 €) von Origins? Er bereitet die Haut auf das bevorstehende Masken-Treatment vor, öffnet die Poren – was schon mal die halbe Miete bei einer Reinigungsmaske zum Beispiel ist – und durchfeuchtet die Haut. Der Trick ist Osmose. Achtung jetzt wird’s bisschen kompliziert: Unter Osmose versteht man den Fluss von Wasser durch die Zellmembran. Ist unsere Haut nicht gut durchfeuchte, behindert das den Aufnahmeprozess von wichtigen Aktivstoffen. Mit dem Primer bereitet man optimal die Haut auf eine Maske vor. Einfach aus ca. 20 cm auf die gereinigte Haut sprühen, mit den Fingerspitzen leicht eindrücken und dann eine Maske auftragen. Wirkt sowohl bei Feuchtigkeitsmasken als auch bei Reinigungsmasken und bei jedem Hauttyp.

Mission aufgesaugt. Aloha, mit der Thurstymud Maske (49,95 €) von GlamGlow beamt man sich sofort nach Mexiko und das in wenigen Minuten. Dieses Produkt riecht zum dahin schmelzen und ist ein wahres Naturtalent, wenn es um durstige Haut geht, die innerhalb weniger Minuten frisch und prall auf der Matte stehen muss. Zum Beispiel, wenn ein spontanes Date vor der Tür steht. Kokosnussöl, Orangenblütenhonig, Ingwerwurzel und Olivenbaum-Blätter bringen die Haut zum Strahlen und versorgen sie mit intensiver Pflege. Extra-Tipp: Eine dünne Schicht über Nacht einwirken lassen und am Morgen strahlend schön aufwachen, bei Langstreckenflügen als Pflege auftragen oder dem Boy als Pflege für nach der Rasur empfehlen. Wobei meiner rasiert sich nur sehr selten, bleibt also mehr für mich.

Leichte Kost. Liquid Care ist gerade der neuste Schrei und kommt aus dem Beauty-Mekka Korea. Dahinter stecken flüssige Texturen, die praktisch, unkompliziert und supereffektiv sind. Das Zellaktivierenden Meeres-Gel (29 €) von der Naturkosmetik-Marke Oceanwell erfrischt mit Laminaria-Algen und reinem Meerwasser sofort die Haut und polstert sie auf. Hamameliswasser beruhigt kleine Zicken und wirkt Rötungen entgegen. Megaguter–Tipp: Kann sowohl solo, als Wirkstoff-Push unter der Tages-, Nachtpflege oder als After-Sun-Gönnung verwendet werden. Ich bewahre das Gel einfach im Kühlschrank auf und erfrische dann damit mein Gesicht, Hals und Dekolleté.

Fancy Magic. Ob zum Auftragen, Auflegen oder sogar Aufkleben – eine gute Gesichtspflege hat ein Ziel: die Gesichtshaut aufs nächste Level bringen und ordentlich verbessern oder sogar wiederherstellen. Die Masken von Magicstripes können so einiges. In meinem Repertoire befinden sich die Wake Me Up Collagen Eye Patches (35 €) – nach dem Schlafen ist hier quasi vor dem Schlafen. Wie oft stehen wir morgens panisch mit müden Äuglein vor dem Spiegel. Passiert schon mal. Diese Patches sättigen die Haut mit einer Extraportion Feuchtigkeit. Fältchen oder kleine Trockenheitslinien werden sofort gemildert und die kühlende Wirkung lässt dicke Augenringe und Tränensäcke im Nu abklingen. Das Gute nach dieser Maske ist, dass man sich noch Stunden später super erfrischt fühlt. Mein liebstes Treatment nach einer kurzen Nacht. Tipp: Die Reste aus dem Sachet verteile ich auf dem Hals und Dekolleté auf, das wäre sonst die reinste Verschwendung.

Pics: bare minds

Sind wir schon Freunde? FacebookInstagramBloglovin

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Elisabeth Green 20. Juli 2016 at 9:45

    Hey, das Gel von Oceanwell verwende ich auch – allerdings als Serum und nicht als Maske. Hier habe ich darüber berichtet, schau gern mal vorbei: https://www.elisabethgreen.com/naturkosmetik/feuchtigkeitspflege-mit-meeresextrakten/
    Liebe Grüße
    Elisabeth

    • Reply Elina 20. Juli 2016 at 17:01

      Liebe Elisabeth,

      ja, die sind toll oder?

      Liebste Grüße

      Elina

  • Reply AM to PM. Wie gut kennst Du den Rhythmus Deiner Haut? | bare minds 29. Juli 2016 at 6:02

    […] unterstützen also unsere Haut sich zu erneuern. Mit einer antioxidativen Nachtpflege oder einer feuchtigkeitspendenden Overnight-Maske kann man dann der Haut bei ihrem Job noch ein wenig unter die Arme greifen. Für strahlenden […]

  • Reply AM to PM // Wie gut kennst Du den Rhythmus Deiner Haut? | bare minds 5. Oktober 2016 at 10:31

    […] unterstützen also unsere Haut sich zu erneuern. Mit einer antioxidativen Nachtpflege oder einer feuchtigkeitspendenden Overnight-Maske kann man dann der Haut bei ihrem Job noch ein wenig unter die Arme greifen. Für strahlenden […]

  • Leave a Reply