BEAUTY LIFE HACKS SKINCARE

AM to PM: Wie gut kennst Du den Rhythmus Deiner Haut?

29. Juli 2016

Mit den Beautytrends ist das ja immer so eine Sache: Gefühlt täglich landen neue Produkte auf den Markt und die Beautyindustrie kreiert die verrücktesten Trends und schönsten Packagings. Das Internet ist voll mit Strobings, Counturings und Sun Stripping, Sheet Masks. Irgendwo bei Kim K. im Badezimmer oder in einem koreanischen Hinterhof geht der Trend los und verbreitet sich explosionsartig über den ganzen Globus. Ich sag nur Schneckenschleim.

Beautyhypes hin oder her, aber die abgefahrensten und teuersten Pflegeprodukte taugen nur dann, wenn wir auf die innere Uhr hören und die Bedürfnisse unserer Haut auf dem Schirm behalten. Ja, richtig gecheckt, sie hat wie jedes andere Organ einen biologischen Rhythmus. Am Tag verstärkt sie ihre Abwehrkräfte und in der Nacht bildet sie neue und gesunde Zellen. Wenn man den Rhythmus verstanden hat, ist es um einiges einfacher auf die Bedürfnisse einzugehen und diese zu unterstützen, um so zu einem gesunden und strahlend schönem Hautbild zu gelangen.

Morning glory. Morgens könnt ihr den Reiniger getrost stehenlassen, das gilt natürlich für alle, die ihre Hausaufgaben am Abend zuvor gemacht haben und das Gesicht von den täglichen Malereien gründlich befreit haben. Lauwarmes Wasser reicht für die Reinigung vollkommen aus. Der leichte Ölfilm, den wir über Nacht zuvor produzieren, ist unsere natürliche Schutzschicht und sollte nicht entfernt oder sogar zerstört werden. Die Gesichtshaut ist ja wesentlich dünner und empfindlicher als die Körperhaut, tagsüber ist sie der Sonne, Kälte und trockenen Luft ausgesetzt. Am Morgen stellt die Haut ihre Arbeit ein und ist nicht besonders aufnahmefähig, daher sollte man die intensive Pflegemaske auf den Abend verschieben. Ein Fluid, Serum oder eine leichte Tagescreme mit beruhigenden Wirkstoffen, welche die hauteigenen Kräfte unterstützten, reicht morgens aus. Außerdem sollte eine tägliche Portion Sonnenpflege nicht vergessen werden, sie schützt vor fiesem Sonnenbrand, Pigmentflecken oder sogar Krankheiten. Ihr wisst schon oder?

Water. Fruits. Love. Während des Tages wird die Haut mal langsamer mal schneller wach, zumindest entknittert sie sich, müde Äuglein werden wach und die geschwollenen Autoreifen unter den Augen gehen zurück. Mindestens genauso essentiell wie eine gute Tagescreme, sind auch frische Früchte, Detox-Tee und allgemein genügend Flüssigkeit für einen strahlenden Glow. Daher heißt es über den Tag verteilet: Wasser Marsch. Mit ein paar Beeren oder sogar frischen gurken Scheiben kann man das gesunde Nass etwas aufpimpen. Ausreichend Flüssigkeit polstert nicht nur Trockenheitsfältchen auf, Beauty-Tees sind sogar antioxidativ, schwemmen Giftstoffe aus dem Körper und verlangsamen den Alterungsprozess.

Stay wild. Ab dem späten Nachmittag startet unser größtes Organ mit dem Regenerationsprozess. Die Poren sind jetzt startklar, denn sie sind jetzt weiter geöffnet als noch am Morgen. Deswegen ist die Haut aufnahmefähiger für pflegende Wirkstoffe – sie schlürft intensive Pflege förmlich auf. Das ist der Startschuss für ein Beauty-Treatment, eine Vitaminbombe in Form einer Maske oder eines klärenden Peelings. Dafür ist die Reinigung am Abend ein absolut notwendiger Schritt, egal wie lang die Party ging und wie gut die Drinks waren. Sorry Girls and Boys, aber Make-up-Reste, Schmutz, Lichtschutzfaktor oder Schweiß behindern die Haut sich selber zu regenerieren, also einmal bitte alles runter, das gilt natürlich auch für „Nicht-Make-up-Träger“ unter uns. Ihr wollt nicht wissen was tagsüber auf eurem Gesicht landet.Moon child. Während wir die Schäfchen zählen, startet die Haut mit der Produktion der gesunden Hautzellen. Ein Donröschenschlaf ist quasi ein richtiger Gesundbrunnen für uns, denn regelmäßiger Schlafmangel führt zur Ausschüttung von Stresshormonen, die den Regenerationsprozess im Körper stören. Sweet Dreams unterstützen also unsere Haut sich zu erneuern. Mit einer antioxidativen Nachtpflege oder einer feuchtigkeitspendenden Overnight-Maske kann man dann der Haut bei ihrem Job noch ein wenig unter die Arme greifen. Für strahlenden Teint ist während der Schlummerstunden Fruchtsäurehaltiges Skinfood besonders geeignet. Wobei die Haut am nächsten Morgen definitiv mit einem SPF geschützt werden sollte.

Pics: bare minds

Sind wir schon Freunde? FacebookInstagramBloglovin

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Andrea 29. Juli 2016 at 10:34

    Ein spannender Beitrag, eine Overnight Mask muss ich auch mal testen!

    • Reply Elina 29. Juli 2016 at 13:12

      Das kann ich dir nur empfehlen. Eine Overnight-Maske wirkt wirklich Wunder. Einfach eine ganz dünne Schicht einer Feuchtigkeitsmaske auftragen und über Nacht einwirken lassen. Du wirst sehen wie entspannt deine Haut am nächsten Morgen aussieht.

    Leave a Reply