BEAUTY NAILS

I like it simple: Naked Nails and Dots. Noch mehr minimal gehts nicht.

21. September 2016

Ihr fragt euch wohl: „wieso lackiert sie sich die Finger nicht mal wieder ordentlich? Nicht immer diese komischen Hieroglyphen, irgendwelche riesen Glitterpartikel oder Lack der nur in Streifen und Punkten aufgetragen wird“. Gerade habe ich extrem wenig Lust auf abgesplittertes Rot, Weiß, Hellblau, Schwarz oder was man sonst eben so trägt. Viel lieber sehe ich gerade meinen Naturnagel, so fast ganz ohne Allem. Komisch für einen Beauty-Addict? Aber warum denn nicht? Wenn die Skandinavierinnen ihre Wimpern ungetuscht tragen können, dann kann ich doch wohl meinen Nagel ganz nackt wie ihn die Mutter Natur erschaffen hat, genießen. Wenn er denn gerade schon so schön wäschst, ohne einzureißen oder sich in tausend Schichten zu teilen.

Beautyblog_Blog_bare minds_Elina_Neumann_Peaks of the Weeks_bare_monds_Nailart_Dots_1

Deswegen teste ich mich gerade komplett durch das Nudesein und treibe es nach den letzten Nailarts mit holographischem Konfettiregen und Transparenz in Kombination mit einem metallischen Detail jetzt sogar auf die Spitzte. Komplett ohne Base und Top Coat, nur ein subtiler, dunkler Punkt ziert den Nagel. Dafür habe ich meinen Tom Ford Lack Black Out (36 €), den ich letzten Winter so gern getragen habe, ausgekramt. Die Einleitung um den Punkt zu setzten findet ihr hier. Ist ganz einfach, promise. Der Kontrast zwischen dem matten Nagel und dem shiny Lack gefällt mir ziemlich gut. Dann nur noch etwas Nagelöl von Fresh Therapies (19 €) drüber und fertig ist die ganze Schose. Wer patzt kann einen Entferner, ich empfehle zum Beispiel den veganen OZN Remover (14,90 €), verwenden.

Keine Sorge bei mir höchstpersönlich ist der bunte Lack nicht aus der Mode, spätestens in ein paar Wochen, wenn die Temperaturen sinken, ich Lust auf einen kuscheligen Cashmere Pullover habe und dicke Socken zu meinen Sneakers trage, dann gibts auch bei mir wieder mehr Farbe auf den Händen. Ist einfach eine regelmäßige Sommerlaune.

Ist es bei euch auch so im Sommer? Oder tragt ihr erst recht zur heißen Jahreszeit mehr Farbe?

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Siska 21. September 2016 at 16:43

    das sieht bei dir so wunderbar exakt aus! ich bekomm das leider nie hin:(

    • Reply Elina 21. September 2016 at 23:47

      Hallo liebe Siska,

      ach was, das glaube ich nicht! Mit einer Stecknadel ist das super easy, wirklich.

      Liebste Grüße

      Elina

  • Reply Sarah 21. September 2016 at 21:13

    Ich trage momentan wieder sehr gerne Nagellack, obwohl ich oft auch ohne unterwegs bin!
    Ich finde diesen „Minimal-Look“ wirklich sehr schön!
    Ganz Liebe Sarah von http://www.fairiesandberries.wordpress.com
    <3

    • Reply Elina 21. September 2016 at 23:45

      Danke dir liebe Sarah, probiert ihn mal aus, der ist so einfach und echt toll.
      Auf Nagellack habe ich bestimmt auch bald wieder Lust, spätestens wenn es kälter wird.

  • Reply All Eyes On // Ohh!rganic Nagellack und die 5 coolsten non toxic Marken | bare minds 8. November 2016 at 7:52

    […] Nägeln stattgefunden hat. Ihr erinnert euch an die minimal Nailart Geschichten hier, hier und hier, die sich während der heißen Tage in mein Herz geschlichen haben und mir den ganzen Sommer über […]

  • Reply All Eyes On // Veganer Nagellack und die 5 coolsten non toxic Marken | bare minds 9. November 2016 at 13:24

    […] Nägeln stattgefunden hat. Ihr erinnert euch an die minimal Nailart Geschichten hier, hier und hier, die sich während der heißen Tage in mein Herz geschlichen haben und mir den ganzen Sommer über […]

  • Leave a Reply