BEAUTY MAKE-UP WERBUNG / ADVERTISEMENT

Couleur Végétale Lidschatten: Herbst Beauty-Look mal anders

4. November 2016

Sommer bedeutet für mich ganz viel Natürlichkeit. Am besten wenig von allem, denn meiner Meinung nach passiert im Sommer durch die Sonne irgendwie alles wie von selbst. Nur eine zarte Pflege im Gesicht und etwas Cocos Öl auf dem Rest des Körpers, ein paar Highlights, getuschte Wimpern, etwas auf die Lippen tupfen und ich bin ready to go. Im Herbst allerdings geht es ans Eingemachte. Sobald die ersten goldenen Blätter fallen, legen wir wie kleine Duracell Hasen pflegetechnisch los und fangen an ganz selbstbewusst mit ordentlich Farbe zu hantieren. Dunkle Töne auf den Lippen und Nägeln aber auch auf den Lidern sind dann irgendwie ein Must. Damit es uns farbtechnisch in diesem Herbst nicht zu langweilig wird – könnte ja passieren, wenn man seine liebsten Töne aus dem letzten Jahr heraus kramt – lanciert Yves Rocher im Oktober ganze 60 (je 7,99 €) neue Couleur Végétale Lidschatten in unterschiedlichen Effekten, wie matt, Perlmutt und schimmernd. Mir selber war nicht klar, wie viele neue Farben man besitzen kann, und deswegen stecke ich seit Tagen mit all meinen Lidern tief in Farbe.

Wie bereits der Reste des Sortiments ist auch die neue Couleur Végétale Lidschattenkollektion inspiriert von dem gigantischen Farbenreichtum, den fabelhaften Texturen und faszinierenden Effekten der Natur.

Wusste ich nicht, aber vielleicht ja ihr: Yves Rocher beobachtet die entlegensten Winkel der Erde und die Pflanzenwelt und ist stets auf der Suche nach neuen Pflegeeigenschaften, um so innovative und wirksame Kosmetikprodukte für alle Beauty-Fans zu entwickeln. Das ist wichtig und richtig – auch Lidschatten, Lippenstifte & Co. sollten intelligente und natürliche Inhaltsstoffe enthalten, damit wir mit einem angenehmen Hautgefühl und gutem Gewissen Spaß an Beauty haben können. Die zarte Pudertextur der Couleur Végétale basiert daher auf Reisextrakt, die sich perfekt modulieren lässt.

Da ich sonst größtenteils im Alltag auf diverse knallige Farben verzichte, griff ich heute mal ordentlich in den Farbtopf, wenn Yves Rocher mir schon das gesamte Farbspektrum unter die Nase hält. Lasst mich ganz ehrlich sein, bei so einem tristen Wetter, macht eine aussagekräftige Nuance doch gleich mehr Laune und wertet ordentlich das herbstlich schwarze Outfit – my signature color – auf.

Der Look ist ganz simple, hat es aber trotzdem faustdick hinter den Lidern – im wahrsten Sinne des Wortes. Am liebsten habe ich gerade metallische und leicht schimmernde Finishes, sie haben ganz subtilen Glanz, der die Augenfarbe strahlen lässt, sind aber nicht zu glitzerig. Außerdem sind sie easy im Auftrag. Matte Finishes sind eher risky, können fleckig werden und euch den Look versauen, daher griff ich schnurstracks geradeaus nach Capucine Nacré (Ton 44.), den ich eigentlich als Mono-Eyeshadow tragen wollte. Es ist ein sattes peachiges Rostrot und kann daher ganz gut Alleinunterhalter spielen, was im Klartext heißt, dass ich sonst nur Mascara und bisschen Rouge und Higlighter trage. Ich mag moderne nicht zu verspielte Looks. Viel unterschiedliche Farben sind mir immer irgendwie zu viel und die ganze Verblenderei nervt auch, außerdem bietet es sich bei dem Farbspektrum einfach an, die Schönheit einer Couleur wirken zu lassen.

Jedenfalls landete Capucine Nacré auf dem beweglichen Lid. Die Farbabgabe bei dem Ton ist zwar gut, allerdings habe ich vorher mit einer Primerbase gearbeitet und den Lidschatten noch aufgetragen, solange die Base noch feucht ist – das führt dazu, dass die Farbe noch intensiver wird. Dann konnte ich es aber doch nicht lassen und setzte mit einem Tupfer Or Jaune (Ton 95.) in den inneren Augenwinkel. Ein Gold, das macht den Look rund und sieht fancy aus.

Na auch Bock bekommen? Dann schau dir unbedingt die ganze Farbpalette an. Übrigens gibt es neben der neuen Couleur Végétale Kollektion auch vier neue Blushes. Also, für jeden was dabei, würde ich sagen.

Was meinst du zum Look?

 – In Zusammenarbeit mit Yves Rocher –

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply