BEAUTY MAKE-UP TRENDS

Trendreport: Strobing

14. Juli 2015

Kim Kardashian, die Queen des Counturings, hat bereits gezeigt was man mit hellem und dunklem Make-Up aus seinem Gesicht rausholen kann. Kims Bilder mit Streifen im Gesicht gingen durch das Netz und Make-Up Profis und Beauty-Fans übten das Verblenden. Nun ist aber Schluss mit einer Unmenge Foundation im Gesicht – der neue Trend ist „Strobing“. Dabei arbeitet man nur mit Highlighter-Produkten und bringt so den Teint zum Strahlen. Die Gesichtspartien, die natürlicherweise am meisten vom Licht angestrahlt werden, werden mit Highlighter betont und hervorgehoben. Plus Punkt ist bei dieser Technik: man spart sich eine Menge Foundation – der Look ist also viel natürlicher und man punktet mit einer praller Haut und einem gesundem Glow.

Die Technik:
Dunkle Foundationtöne oder Bronzer kommen beim Strobing nicht zum Einsatz. Der Clou, man arbeitet nur mit Licht und nicht mit Schatten, das macht die Anwendung dieser Technik einfach.

Zuerst sollte man die Haut mit genug Feuchtigkeit versorgen. Eine gutes Serum wie das Hydraten B5 Serum von SkinCeuticals oder eine leichte Feuchtigkeitspflege sind im Sommer ausreichend.
Eine leichte Liquid-Founfdation oder ein Tinted Moisturiser werden mit einem flüssigen Highlighter vermengt und mit einem Foundation-Pinsel oder mit den Fingern aufragen. Danach setzt man partiell Lichtpunkte: unterhalb des Brauenbogens, auf dem Nasenrücken, dem Lippenbogen, über den Wangenknochen und auf dem Kinn.
Kinderleicht ist die Techink, da hab ich wohl nicht zu viel versprochen, man muss nur beachten, dass man ganz kleine Mengen verwenden und diese gut verblenden.

Das Resultat:
Das Gesicht strahlt und der Teint wirkt frisch und gesund. Highlighter auf dem Nasenrücken kann die Nase schmaler zaubern, auf dem Wangenknochen schmälert er das Gesicht und verfeinert die Gesichtszüge, platziert man eine kleine Menge des Produktes direkt auf dem Lippenbogen, wirken die Lippen praller.

Die Produkte:
Auf dem Beauty-Markt gibt es einige sehr gute Highlighter, auch in unterschiedlichen Preisklassen. Empfehlen kann ich euch den Benefit High Beam Dupe von Alverde oder die Strobing Cream von MAC. Für alle die lieber nicht mit flüssigen Highlightern arbeiten wäre der Mary Lou Minister von The Balm ideal.

Tipp:
Wenn es die Farb-Range zulässt, wählt man das Produkt minimal heller als der eigene Hautton. Und jetzt – shine on!


You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Frequently Asked Questions mit Franziska Frank vom Grazia Magazin | bare minds 20. Mai 2016 at 6:01

    […] sollte man den Trend um Strobing. Es kann ja nicht schaden, die eine oder andere Partien unseres Gesicht ein wenig […]

  • Reply Trendreport: Draping-Technik | bare minds 25. Juli 2017 at 3:01

    […] helles und dunkles Make-up die Gesichtsform mit Hilfe von Schattierungen formt oder beim Strobing mit extra viel Highlighter ein natürlicher Glow auf Stellen im Gesicht erzeugt wird, ist beim […]

  • Leave a Reply