BEAUTY HAIR MAKE-UP TRENDS

Berlin Fashion Week: Recap der Beauty-Trends aus Berlin und eine How-To

30. Januar 2017

Es gibt wohl keinen besseren Ort als Bali, um den Fashion Week Zirkus samt Neuheiten, aktuellen Trends und die, die es einmal werden aus der Ferne zu betrachten. Und obwohl ich diesmal selber nicht vor Ort war, habe ich es mich nicht nehmen lassen und genau beobachtet, welch spannende Kreationen die etablierten Labels oder auch Newbies diesmal in den letzten sechs Monaten mit viel Schweiß, Blut und Gehirnschmalz entwickelt haben.

Nun, selbstverständlich interessieren mich nicht nur die Konzepte und die ganz eigenen Handschriften der Designer, ich lechze nach den Looks, die von Make-up Artists und Hair-Stylisten zu den Kollektionen kreiert werden und somit den Gesamtlook komplettieren. Ein gar nicht so einfacher Job, denn Haare, Lippen und Teint können fast nie losgelöst von den Kollektionsstyles entstehen. Bei der Entwicklung fließen nicht nur die aktuellsten Hair- und Make-up-Trends hinein, in Berlin entstehen ganz eigene Impulse. Sehr gut für und, denn hier kann man sich einige Inspirationen abschauen und im Alltag einsetzten.

Und so würde ich behaupten, dass die Looks der Hauptstadt von Saison zu Saison irgendwie schön erwachsen werden und dabei trotzdem keinesfalls die rotzige Attitude verlieren. Mit drei Wörtern versuche ich zu sagen, was ich damit meine: understatement, sophisticated, cool.

Marina Hoermanseder: Die Gangster, die sie rief!

Ein bisschen En Vogue, ein bisschen Gangsta’s Paradise: dieser Look stimmt mich definitiv melancholisch. Wie erwartet lieferte die Designerin auch diesmal wieder typische für ihre Handschrift orthopädische Korsetts und Fetisch-Elemente wie Latex in der Kollektion, die sehr dramatische Züge hatte. Passend zu sehr divenhaften Looks kreierten die Wella Trend Coaches ein eng auf dem Kopf anliegend gemustertes Flechtwerk. Die filigrane Braid-Struktur und der von Loni Baur dazu kreierte Make-up-Look mit schwarzroten Lippen hat doch was von „Don’t Let Go“ und passt wie die R’n’B und Ghetto-Faust aufs Auge. Ein sehr außergewöhnlich eleganter Look, der absolut aus der Reihe tanzt, aber genau das will man ja auch bei der Fashion Week. Einzigartigkeit. Well done!

William Fan: Alles mal anders und doch schön 

Irgendwie passt hier immer alles ganz fabelhaft zusammen. Der Style: naja, wie soll man ihn beschreiben, er ist eben anders. Irgendwie besonders, boyish, weit, flatterig, aber trotzdem sehr tragbar. Nun und der Beauty-Look. Der passt zum Rest. Er ist besonders, sehr charmant und doch tragbar. Klar, angelehnt an die Dynamik der Straßen in Chinatown ist das Make-up ein Augenschmaus, im wahrsten Sinne des Wortes. Die Models spazierten teils mit weißem Lidstrich, teils mit nur einer akzentuierten Wimper oder sogar nur der in Szene gesetzten Unterlippe auf den Laufsteg. Und die Haare? Während mit viel Bewegung am Oberkopf, die Friese fast einem traditionellen Bauernzopf gleicht, hält ein straffer, sleeker Ponytail im Hinterkopf die gesamte Matte zusammen. Sehr modern!

Malaikaraiss: Twist and Tail

So sanft und doch so stark. Wie moderne Elfen wanderten die Models über den Laufsteg bei Malaikaraiss. Kein Wunder, ein frischer, aber auch fast schon sehr cleaner Look entstand durch den großzügig aufgetragenem Blush (Blush Artist Shading Palette 030 Rock’n’Rose von Catrice) der bis zur Schläfe reichte. Um dem Gesicht Tiefe zu verleihen und dem aktuellen Trend der Boyish Brows nachzukommen, wurden auch die Brauen stark gebürstet, schön definiert und schließlich aufgefüllt. Dazu wurden das Eye Brow Set und der Eye Brow Stylist von Catrice verwendet. Die Mähne bearbeitete das Wella Team. Sie kreierten einen „Double-Twist“, in dem sie im Hinterkopf zwei Strähnen in einander drehten und sie dann tief im Nacken zu einem Doppelzopf abbanden.

Lala Berlin: Der easy going Skandi Look zum Selbermachen

Wenn die Klamotte mit abstrahierten Blumenprints, Streifen in satten aber natürlichen Farben besticht, sollte sich der Beauty-Look anpassen. Nichts leichter als das, dachten sich die Profis von Aveda, denn diese kreierten passend natürliche aber auch sehr easy going Haar und Make-up Looks zu der neuen Lala Berlin Kollektion.

„Für das Styling der Lala Berlin Show haben wir uns von den natürlichen, leichten Stoffen der Kollektion inspirieren lassen. Wie die Fashion-Kollektion ist auch der Hair-Look sowie das Make-up natürlich und locker“, so Bastian Casaretto, Aveda Artistic Director.

How-To:

Zuerst wurde das trockene Haar mit ShampureTM Dry Shampoo etwas aufgefrischt. Anschließend Thickening TonicTM in die Haarlängen und Spitzen sprühen. Für ein natürliches Volumen die Haare mit einer großen Rundbürste föhnen. Je nach Haarstruktur mit einem großen Lockenstab oder einem Glätteisen natürliche Wellen einarbeiten. Als Finish den Look mit Air ControlTM Hair Spray fixieren. Ready!

Ein sehr schöner skandinavischer Look, der optimaler nicht sein könnte.

All Images: Wella Professionals, Sebastian Professional, Aveda

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply