BEAUTY HAIR LIFE HACKS

Hast du ihn schon oder suchts du noch? Und wenn nicht, wie findet man den perfekten Friseur?

3. Februar 2017

Tja, diese Frage stellen mir nicht nur meine Girls, nein, manchmal stelle ich mir diese skurrile Frage selber. Dabei könnte es doch so einfach sein. Nach dem Motto verliebt, verlobt und definitiv verheiratet. Denkt ihr etwa ich übertreibe? Nicht im geringsten! Wenn ich mir mal meine Omi, meine Mummy oder auch meine Freundinnen und ihre Beziehung zu ihrem Figaro betrachte, dann kann man schon von Heirat sprechen. Wie lange das schon mit den beiden geht und was der alles weiß. Ein Friseur ist eben nicht nur ein Friseur. Er ist Freund, Lebensberater und Seelenstreichler in einem. Weil Haare nicht nur eine Kopfbedeckung sind, sondern verdammt noch mal so viel mehr.

Und wie findet man eben diesen einen perfekten Deckel mit eins A Schneidetechnik und abgeschlossenem Psychologiestudium?

Man finden ihn irgendwie durch Zufall. Am Samstag beim Flanieren durch den Kiez mit der Sonnenbrille auf der Nase, noch leicht verkatert auf dem Weg zum very late Brekkie mit der Bestie, weil doch noch einiges von gestern Nacht besprochen werden muss, entdeckt man zufällig im Vorbeilaufen einen dieser besonderen Salons. Die Einrichtungen und das Fischgretenparket kann man durch die Schaufenster nur leicht erahnen. Oder man befragt einfach seine Facebook-Freunde. Ihr wisst schon. Es gibt immer jemanden, der jemanden kennt, der einen mit einer scharfen Schere und einem heißen Eisen an der Angel hat. Vielleicht hat man auch eine Stylisten-Freundin, sie kennt unfassbar viele Make-up Artist, die vorher eine Friseurausbildung gemacht haben und nun, heimlich im heimischen Bad, einem Foliensträhnchen verpassen kann. In Wirklichkeit kann sie aber viel mehr. Haare schneiden liegt ihr nämlich, das weiß sie nur nicht. Ja, irgendwie findet man den one and only Friseur wie die Nadel im Heuhaufen auch eher zufällig als mit System.

Was ist aber, wenn man nicht am Freitagabend auf einer Party war, sich nicht mit seiner Soulsis zum Brunch trifft, weil am Samstag immer die Bude geschrubbt werden muss, man auch keine Freundin hat, die Make-up Artist oder Stylistin ist? Und was ist, wenn deine Facebook-Freunde so gar kein Plan von Figaros, Coiffeur und Seelenstreichler haben? Wie wäre es, wenn ich dir einfach ein paar nützliche Tipps an die Hand gebe? Wertvolle Ratschläge, die ich mir über die Jahre zusammengestellt habe, mein Leitfaden für die Findung des heiligen Firseurgrals.

Let’s go:

  1. Ein guter Friseur muss nicht gleich so teuer wie eine Designertasche sein, aber für einen granatenmäßigen Haarschnitt inklusive einer meditativen Atmosphäre sollte man schon ein Budget ab 40,00 Euro einplanen. Bei meinem Lieblings-Coiffeur bekomme ich für schlappe 53,00 Euro einen biologischen Aveda Begrüßungstee, wohltuende entspannende Kopfmassage, eine extrem kluge Beratung, nen richtig guten Haarschnitt und ein natürliches Styling. Ich finde, preislich gesehen ist es ein Schnapper, weil neben dem Preis auch der Service stimmt und das Ergebnis sich immer sehen lassen kann. Einige meiner Girls könne das bestätigen.
  2. Vorbildlich ist, wenn der neue Lebensberater schon bei der Terminvergabe die Zeit für Beratung und Behandlung gut einplant und die gesamte Prozedur über mickrige 15 Minuten hinausgeht.
  3. Wer hätte das gedacht, aber vor einer Beratung kann sich ein Friseur nicht drücken, dazu gehört auch die Bekanntschaft mit der Mähne. Und das am Besten noch vor, während und nach der Wäsche, um sich ein genaues Bild zu machen, wie die natürliche Haarstruktur deiner Matte ist, ob sie rau oder spröde ist. Kann die Frisur umgesetzt werden, die besprochen wurde oder nicht. Wie fallen überhaupt die Flusen. Wo sind Wirbel und wie trägst du das Haar gerne. Offen? Ponytail? Mittelscheitel? Seitenscheitel? Welche Bürste benutzt du, welche Produkte pflegen deine Haarpracht und wie viel deiner kostbaren Zeit verwendest du für das Styling? Das sind essenzielle Details. Denn vielleicht bist du ultra faul und hast gar kein Bock jeden Morgen den neuen Pony zu föhnen, weil er dir nach dem Schönheitsschlaf zu Berge steht. Oder Strähne für Strähne über eine Rundbürste föhnen dir voll auf den Keks geht – alles Infos die deine zukünftige Frisur beeinflussen.
  4. Deine neue Wunderfrisur soll dich also nicht jeden Morgen Stunden vor dem Spiegel fesseln.
  5. Sie sollte aber deiner Gesichtsform schmeicheln.
  6. Und die neue Farbe zu deinem Teint passen.
  7. Wenn du Überraschungen nicht ausstehen kannst und du dir nicht nach deinem Besuch, Nächte lang die Augen aus dem Kopf heulen möchtest, dann solltest du genau wissen, was du tragen willst.
  8. Du weiß was du willst? Gut! Dann sag es klar und deutlich.
  9. Hast du gar kein Plan und bist mutig wie Asterix und Obelix, dann sei offen für Vorschläge und Ideen.
  10. Außerdem wäre es extrem stark, wenn dein neuer Figaro auch Plan von den neusten Trends hat. Was ist neu und könnte dir stehen und gefallen?

Mhh, jetzt hab ich aber auch echt Laune auf ein paar wohltuende Verwöhnstunden auf dem Coiffeur-Stuhl bekommen. Wie schaut es mit euch aus? Macht ihr mit? Ach und habt ihr ne Idee, welchen Friseur ich mal testen könnte?

 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply