BEAUTY MAKE-UP

FLAWLESS MONDAY: VON WEGEN MÜDE! SO GEHT STRAHLEND SCHÖNER TEINT

13. März 2017

Man glaub ja immer, dass ein Wochenende voller Schönheitsschlaf, gesundem Essen, einer Menge Sonne und Glücksgefühle abgehalten wird, was ja in den meisten Fällen der Vorstellung auch wirklich nahe kommt, doch manchmal einfach nur das genaue Gegenteil ist. Freitagabend Punkt 18 Uhr oder vielleicht auch schon die eine oder andere Stunde eher, wenn der digitale Stift fallen gelassen wurde und wir aus dem Office mit all unseren Habseligkeiten geflohen sind, starten der private Meeting-Marathon. Ich glaube, ihr wisst alle, was ich meine! Ob mit sich selbst zur SPA time, wobei das noch der stressfreiste Termin unter allen ist, oder aber zum Kino-Date, Girls Night Out, Brunch eins und Brunch zwei, dazwischen bitte auch noch ein Waxing-Termin und vielleicht auch noch die Bude auf Vordermann bringen – manchmal wünsche ich mir einfach ein Wochenende nach dem Wochenende. Jetzt jammere ich natürlich auf hohem Niveau, versteht mich also nicht falsch, ich liebe Wochenenden und die damit verbundene Freizeit, die immer verplant ist, aber in zwei popeligen Tagen einfach alle sozialen Verabredungen zu packen und am Montag strahlend schön zu sein, ist manchmal eine echte Herausforderung. Vielleicht ist das auch der Grund für den Hass auf den Montag, den die meisten von uns schieben, jedenfalls beginnt man die neue Woche nicht immer super ausgeschlafen und mit dem strahlend schönen Teint.


Dieses Wochenende kann ich ein echtes Lied davon singen. Kränkelig, versuchte ich am Samstag noch alle meine Termine unter einen Hut zu bekommen und war dann am Sonntag komplett ans Bett gefesselt und hatte echte Probleme die Augen zu öffnen, dabei hatte ich doch so viel vor. Nun, ein versäumter Geburtstag und ein verschlafener Sonntag, haben trotz allem nicht dazu geführt, dass meine momentanen Augenringe und Säcke, die gefühlt bis zur Kniekehle hängen, wie von Geisterhand verschwunden sind, sie brauchten heute Morgen mehr Tricks. Nix mit strahlend schönem Teint also. Die beste Gelegenheit, endlich mal die Skincolor de La Mer Produkte, die seit letztem Jahr auf meinem Schreibtisch, noch hübsch verpackt auf den ersten Einsatz warten, auszuprobieren. Eigentlich bin ich ja an Montagen weniger experimentierfreudig, aber heute hatte ich Lust mal einem neuen Concealer und einer neuen Foundation, die Chance zu geben, sich von ihrer besten Seite zu zeigen.

Um den Spannungsbogen nicht überstrapazieren: es geht um die komplett neu überarbeitete Skincolor Serie aus dem Hause La Mer, hatte ich bereits letztes Jahr an dieser Stelle die Möglichkeit gehabt, sie zu testen. Der Name ist hier Programm, FoundationConcealer und Puder kommen mit neuer Technologie und pflegen die zarte Haut nun wie auch alle anderen Luxusprodukte mit der Miracle Broth. Dabei gibt es einige Möglichkeiten, was den Auftrag betrifft: man inszeniert entweder den strahlend-glowy Teint, ein mattes Finish oder für die natural friends unter uns, die es tagsüber nicht gleich so heftig krachen lassen wollen, gibt es auch noch eine tagestaugliche Version – und das wohlgemerkt alles aus einem Glasflakon.

Da sich die Berliner Luft aktuell bei unter 10 Grad befindet, habe ich meiner Foundation ein paar Tropfen Gesichtsöl auf dem Handrücken untergemischt, so habe ich ein leichtes, ebenmäßiges Cover, das aber trotzdem gut kleine Äderchen und Unebenmäßigkeiten ausblendet. Der Concealer (61,95€) erledigt den Rest der Arbeit. Die pastig, reichhaltige Formulierung ist nicht nur sehr ergiebig, nein, sie verschmilzt durch die Körpertemperatur mit der Haut. Was bisschen überraschend war: Kleine rötliche Pickelchen, verschwinden sofort. Ihr kennt es vermutlich auch: Manchmal haut man auf ein wachsendes Ungeheuer Concealer und hat das Gefühl, man sieht ihn mit der Abdeckung fast mehr als ohne. Hier war das nicht der Fall – alles schön ebenmäßig und gut versteckt. Für bisschen mehr Frische sorgt mein Nude by Nature Touch of Glow Highlighting Stick (20,99 €), den ich nicht nur auf den oberen Wangenknochen und unter die Augenbraue setzte, sonder auch auf das bewegliche Lid, das lässt die Augen strahlen.

Und da heute wirklich alles anders läuft, landet auf den Wangen mal ausnahmsweise nicht mein heiß geliebter Kjaer Weis Blush, sondern der Chubby Stick Cheek Colour Balm (22,99€), der definitiv in Sachen Apfelbäckchen mithalten kann, sich super verteilen lässt und eine natürliche Frische hinterlässt. Dann auch noch etwas Mascara zum Schluss und der Montag ist mit diesem strahlend schönem Teint, wie ich finde gerettet.

Natürlich kosten der „La Mer Luxus“ etwas mehr als ein schmaler Taler (Foundation 95,00 €), dafür hatte ich aber doch den Eindruck, dass ich sonst für gewöhnlich nen Tropfen mehr brauche. Ich teste für euch weiter und halte euch definitiv auf dem Laufenden.

Wie auch immer, die seidige Textur macht sich bisher recht gut, aber was meint ihr eigentlich dazu?

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply