BEAUTY HAIR

IN THE MOOD FOR: BANANA BUNS

21. März 2017

Wisst ihr, dass ich meine Haare in letzter Zeit nach dem Aufstehen am liebsten mag? Ja, ich weiß, jeder wird sich jetzt an die Stirn fassen und sich fragen: “ Ist die denn komplett übergeschnappt? Nach dem Aufstehen, sehen meine Haare zu berge und sind erst mal nicht zu gebrauchen.“ Ja, das mag ja sein, aber ich habe eine ganz besondere Technik mein Haar nachts zu betten und bin daher am Morgen wohl der zufriedenste Mensch, zumindest mit meinen Haaren. Meine Schlaffrisur, wie ich sie nenne, ist ein im Nacken sitzender Dutt. Einfach den Zopf um sich wickeln, mit einer kleinen Klammer festschnallen und ab in die Falle. Übrigens die Klammer machts, ein Haargummi verursacht mir die schlimmsten Kopfhautschmerzen aber so ein kleines schwarzes Dingens, dass ein paar Haare an der richtigen Stelle und somit die ganze Frisur hält, ist in meinen Augen eine der besten Erfindungen überhaupt.

Nun, eigentlich sollte es jetzt nicht um meinen #iwokeuplikethis Moment gehen, sondern um den schönsten Haartrend, den ich vor Wochen schon auf Pinterest entdeckte als ich auf der Suche nach anderen Formen der „Out of Bed“-Frisuren war und diesen möchte ich euch keinesfalls vorenthalten. Zwar bin ich ganz angetan von meinem messy Bun, der so halblebig, zerflusert und in der Form auch schon fast nicht mehr an einem Chignon erinnert und nach acht Stunden Schönheitsschlaf schöner nicht sein könnte, trotzdem machte nich mich auf die Suche nach neuem Haarinput.

My Hair goes Bananas

Eine Frisur, vor der es einem manchmal graust, vor allem wenn man an Hochzeit und Abschlussball denkt, ist die Banane, obwohl sie wahrscheinlich, im richtigen Styling vermutlich auch was Besonderes hätte. Ihr wisst, worauf ich hinaus will: genau diese Haargeschichte erobert gerade Pinterest, schnurstracks geradeaus am easy Haarstyle, Half und Messy Bun vorbei auf das Frisurensiegertreppchen. Der Messy Banana Bun ist nämlich laut der social Media Plattform, bei den hübschen Französinnen die meist gesuchte Inspiration, wenn es um die Matte geht. War ja irgendwie klar, dass ausgerechnet unsere Nachbarsschönheiten diesen effortless und Nonchalance Trend für sich entdecken.

Jetzt stellt sich mir die Frage: Wie bekommt man dieses formidable Haarkunstwerk auf den Kopf? Diese messy Version erscheint mir doch schon fast komplizierter als ihr akkurater Vorgänger, aber laut Hairtstylistin Jenny Cho soll es ein Kinderspiel sein. Für byrdie.de machte sie es vor.

Ich verschwinde dann man ins Bad zum Üben. Macht ihr mit?



 

 

Images: Tendances de Mode, vogue-ish.tumblr, byrdie

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply