BEAUTY NAILS TRENDS

FLAWLESS MONDAY: STILL IN LOVE WITH NAIL STICKER

10. April 2017

Ich stehe, ich würde sagen, praktisch täglich in einem inneren Konflikt mit mir. Es geht um Nägel und darum, ob sie nun lackiert oder in Natur pur das Haus verlassen sollen. Am liebsten hätte ich sie nämlich ordentlich gefeilt, kurz, gesund und eben hübsch in Farbe. Mal schwarz, mal nude, mal irgendwas aufregendes mit Glitzer. Ganz gleich, es muss nur akkurat sein. Wonach mir nicht der Sinn steht, ist abgebröckelte Farbe an allen Ecken und Enden, und da in der Vergangenheit trotz aller Maßnahmen die aufgetragene Couleur sich manchmal schon nach wenigen Stunden ganz klamm heimlich verabschiedete, entdeckte ich den wunderbar minimalistischen Nail-Art-Stil für mich. Hier wird ordentlich mit Klarlack gepinselt, da sind die fehlenden Farbspitzen nicht sofort ersichtlich, außerdem ist der Look auch noch super fix gemacht und deswegen überwand ich den inneren Ärger um die abgesplitterte Farbe und kreierte drauf los. Diesmal mit ein paar Nail Stripes Sticker. Selbstverständlich teile ich mit euch dieser Look:

Was ihr dafür braucht:

Base Coat, Nail Stripes Sticker, einen Lack eurer Wahl, ich hantiere mit Black-Out von Tom Ford und Petal von Kester Balck und einem Gel Top Coat, eine Nagelschere um die Nail Sticker zu kürzen und eine Pinzette um sie auf den Nagel zu platzieren.

Let’s paint!

1. Auf sauberem Untergrund lässt es sich am besten arbeiten, deswegen wird erst mal gefeilt. Ich bevorzuge kurze und gerade gefeilte Nägel – so mag ich sie einfach am liebsten. Rund oder spitz geht bei dem Look natürlich auch. Just be yourself!

2. Dreck, Nagelstaub oder Nagellackreste – alles muss weg, damit der Style wirken kann und keine Störenfriede die Blicke auf sich ziehen, wascht eure Hände und schrubbt den Nagel einmal richtig ab. Je cleaner, desto besser. Wir arbeiten schließlich mit großen Klarlackflächen, da sieht man jedes Staubkorn! Bevor es losgeht und wir die Grundierung auftragen, muss der Nagel sauber und fettfrei sein, so hält der Lack am längsten.

3. Die Base bildet ein Klarlack oder ein Base Coat eurer Wahl. Ich grundiere meinen Nagel mit der feed it Base von essie. Achtung Nail Polish Life Hack: Den Lack so auftragen, dass er die Nagelkante versiegelt. Sprich, man streicht eine dünne Schicht des Lacks von der einen zur nächsten Seite, so splittet euch nicht schon am ersten Tag etwas weg. Das mache ich immer, egal ob ich nur Klarlack oder Farbe trage.

4. Jetzt kommen die Nail Stripes Sticker zum Einsatz. Dabei knipse ich für beide Daumen einen ca 8mm langen Aufkleber mit einer Schere ab und befestige ihn mit einer Pinzette in der Nähe des Nagelbetts. Beide Zeige- und der kleine Finger bekommen jeweils einen kürzeren Streifen an die gleiche Position. Wer Lust hat, kann jetzt nach Belieben noch die Nägel mit weiteren Streifen verzieren.

5. Den Mittel- und den Ringfinger lackiere ich. Ganz ehrlich ich konnte mich nicht entscheiden, daher tragen beide Hände eine andere Farbe. In real life würde ich natürlich nur einen Ton tragen. Der schwarz-metallische Lack von Tom Ford bringt Kontrast in den Look, Petal von Kester Black ist eher gendiegener, performt aber genau so gut. Wenn bisschen Farbe daneben geht, gibt’s zum Glück Nail Polish Corrector Pens , die bügeln kleine Fehlerchen aus.

6. Um alles ordentlich zu fixieren und damit sich die Stripe Sticker nicht nach einem Tag schon verabschieden, wähle ich für diesen Look einen Gel Top Coat von L.O.V., so halten die Aufkleberstücke bombenfest.

Und macht ihr mit? Ein besonderer Look für den Frühling ist es definitiv! 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply