Beautyblog Anna Luisa Glenn

Ob Salonbesuche oder Homestories, ich schaue gerne hinter die Badezimmertür, öffne verschlossene Kosmetikschränke und schnüffel bei inspirierenden Menschen in einem der privatesten Räume rum. Ein Kleinod, das bereits seit langem auf meiner Liste für ein Beauty Insider Interview steht, ist Anna-Luisa Glenn. Seit unserer ersten Begegnung bei einem Tata Harper Event fasziniert mich ihr Know-How. Sie ist quasi ein wandelndes Beauty-Inhaltsstoff-Lexikon und checkt sogar, ob Wirkstoffe miteinander harmonieren oder nicht. Deswegen kam es schon mal vor, dass sie von mir Screenshots von INCI Listen zum Analysieren bekommen hat. Kein Wunder, denn Anni arbeitet seit vier Jahren in der Beauty Branche und hat schon einige Stationen hinter sich, war als Sales Manager, im Vertrieb und als Einkäufer tätig. Beauty gehört also zu ihrem Leben – liegt es vielleicht daran, dass ihr Papa aus den USA kommt und die zauberhafte Blondine ihre Kindheit in Kalifornien verbracht hat? Durch ihren Job kann und darf sie jedenfalls sehr viele Produkte testen und unter die Lupe nehmen, weswegen sie vielleicht auch denkt, dass ihre Wohnung “vollgestopft” erscheint – was natürlich nicht stimmt. Schlimmer gehts immer! Ich war ja da, habe ihr Badezimmer inspiziert und mir ihre Beauty Sammlung mal genauer unter die Lupe genommen und versucht alles zu erfahren, was nur so geht. Das Resultat ist nicht nur dieses Interview, sondern auch eine lange Wunschliste. Lest aber lieber selbst.

Beautyblog Bare Minds Beauty Routine

Wie sieht ein perfekter Sonntag für dich aus? 

Ein perfekter Sonntag startet für mich ganz klar mit Ausschlafen. Es gibt wohl, nichts schöneres als so lange zu schlummern bis einen die Sonne an der Nase kitzelt. Leider passiert das wiederum nicht allzu oft, denn ich habe zwei gefräßige Fellnasen, welche spätestens um 7:30 Uhr lauthals an der Schlafzimmer-Tür protestieren. Nach einer schnellen Dusche und einem Iced Latte zieht es meinen Freund und mich oft auf irgendwelche Street-Food-Markets oder in irgendein tolles neues Cafe, welches ich zuvor schon auf Instagram gestalkt habe. Danach gehen wir oft etwas spazieren und gönnen uns noch ein Eis bei Hokey Pokey im Prenzlauer Berg oder eine Zimtschnecke bei Zeit für Brot. Jeden Sonntagabend gehe ich laufen, denn “Sunday is Runday”. Danach verkrümele ich mich oft auf mein Sofa, schaue YouTube Videos und lege noch eine Maske auf, bevor ich später dann in die Federn hüpfe.

Beautyblog Anna-Luisa Glenn 2

Erzähl uns zum Start drei random Beauty-Facts über dich.

1. Ich habe eine Obsession für Travel Minis. Gibt es von einem Produkt eine Mini-Version, muss ich sie haben.

2. In meiner Wohnung findet man zu jedem gegebenem Zeitpunkt mindestens ein dutzend Duftkerzen. Düfte haben die unbeschreibliche Fähigkeit Erinnerungen zu wecken und deswegen trägt jede Kerze eine besondere Erinnerung für mich. Ich nehme oft auf Reisen eine Mini-Kerze mit, damit man sich auch in fremden Orten gleich wie “Zuhause” fühlt.

3. Ich liebe Texturen. Das heißt ich freue mich unheimlich wenn ein Produkt in einer ungewohnten, überraschenden Textur daherkommt. Sei es ein Öl-Cleanser oder eine Jelly-Maske. Verschiedene Texturen wecken das Kind in mir und dann macht das alles noch viel mehr Spass.

Beautyblog Travel Minis Interview Anna Glenn 1

Beautyblog Bare Minds BNeauty Interview Anna Glenn 1

Wie wichtig ist Beauty für dich?

Beauty bedeutet vor allem Zeit für mich. Egal, ob ich ein heißes Bad nehme, meine Augenbrauen nachmale oder meine Nägel lackiere. In diesen Momenten tue ich mir und meinem Körper etwas Gutes. Solche Dinge sind für mich die beste Erholung. Gleichzeitig ist Beauty eins meiner liebsten Gesprächsthemen. Ich könnte wirklich jedem ein Ohr abkauen, wenn ich über Pflegeroutinen oder die neuesten Trends rede, deswegen muss ich auch hier aufpassen, dass dies kein 378-Seiten Roman wird.

Beautyblog Super Seed Nutrient Cream Votary

Das macht nichts, wir freuen uns auf einen 378-Seiten Beauty-Roman. Wie sieht deine Hautpflege-Routine aus?

Ich starte meist mit dem C-Firma Serum von Drunk Elephant in den Tag. Es ist bis jetzt wirklich das Beste Vitamin C Serum, das ich aufprobiert habe. Die Textur ist leicht ölig, zieht aber trotzdem innerhalb weniger Sekunden ein. Somit lässt es sich super layern. Danach folgt meist direkt meine Tagespflege. Im Moment benutze ich da die Super Seed Nutrient Cream von Votary. Eine reichhaltige Tagescreme, die trotzdem nicht zu schwer ist. Sie enthält 21 verschiedene Öle und macht die Haut so wunderschön prall und glatt. Ein wahres Zauberprodukt. Bevor ich mit meinem Makeup weitermache, erfrische ich die Haut noch einmal kurz mit dem Hydrating Accelerator von Josh Rosebrook und danach folgt die Nutrient Day Cream mit SPF 30. Denn auch, wenn ich den ganzen Tag im Büro sitze, ist SPF ein absolutes MUSS. Besonders wenn man Vitamin C Produkte nutzt, die die Haut empfindlich für Sonnenstrahlen machen, darf ein guter Sonnenschutz nicht fehlen.

Beautyblog Nars Concealer

Bei meinem Tages-Make-up trage ich meist eine Foundation von Bourjois oder ILIA auf, dazu nutze ich einen Beautyblender. Mein Holy Grail Concealer ist der NARS Soft Matte Complete Concealer. Egal ob Augenschatten, Rötungen, Unreinheiten oder Narben, er deckt einfach alles perfekt ab und hält den ganzen Tag. Durch sein mattes Finish muss ich ihn meist noch nicht einmal mit Puder fixieren. Danach folgt Bronzer… und ich muss sagen das ohne Bronzer inzwischen nichts mehr bei mir geht. Früher hatte ich schrecklich Angst vor möglichen braunen Balken und Schlieren im Gesicht, aber jetzt ist er zu meinem ABF geworden. Ich trage ihn an den Schläfen, unter den Wangenknochen und am Kinn auf und wirke sofort, als hätte ich die letzten zwei Wochen in der Karibik verbracht.

Beatyblog Nourishin Cleansing Balm von diptyque

Mit welchen Produkten beendest du den Tag? Reinigung und Body.

Abends betreibe ich leidenschaftlich gerne Double Cleansing. Sprich, ich benutze zwei verschiedene Reiniger, um wirklich allen Schmutz und Make-up aus meinem Gesicht zu entfernen. Zuerst verwende ich da den Nourishing Cleansing Balm von diptyque. Er ist so hoch konzentriert, dass man wirklich nur eine haselnussgroße Menge braucht, um wirklich selbst die hartnäckigste Mascara zu entfernen. Ich massiere ihn in die trockene Haut ein und lege danach ein nasses, heißes Handtuch auf mein Gesicht und nehme so den Cleansing Balm in einem Schwung ab. Meine Haut ist danach wunderbar weich und leicht rosig. Im zweiten Schritt des Double Cleansings folgt dann ein Cleanser mit etwas mehr Power. Meine Haut neigt nämlich zu fiesen Unreinheiten, erst recht, wenn ich am Tag zuvor etwas zu tief ins Schokoladenregal geschaut habe. Im Moment teste ich den Clarifying Cleanser von Tata Harper und finde ihn bis jetzt echt toll. Er ist giftgrün und reinigt die Haut porentief. Gleichzeitig ist er besonders jetzt im Sommer mega erfrischend durch die enthaltene Minze. Als Nächstes verwende ich 3-4x Mal pro Woche einen Acid Toner, der mein Gesicht von abgestorbenen Hautschüppchen befreit und gleichzeitig Unreinheiten bekämpft. Dazu nehme ich den Toner mit einem Wattepad auf und fahre damit über mein Gesicht. Direkt danach folgt ein mildes Gesichtswasser, mit dem ich noch einmal das ganze Gesicht einsprühe. Während die Haut noch feucht ist massiere ich zum Abschluss ein Öl ein. Im Moment liebe ich das Intense Night Oil von Votary. Es enthält einen Mix aus pflegenden Ölen + Hydroxypinacolone Retinoate. Dabei handelt es sich um einen direkten Ester der Retinsäure, welcher sofort von der Haut als Retinoid erkannt wird. Dadurch wirkt es extrem schnell und ist gleichzeitig eine sehr milde Form von Retinol. Retinol ist ein wahres All-Round-Talent und darf inzwischen nicht mehr in meiner Routine fehlen. Es kurbelt die Zellerneuerung an, wodurch Rötungen und Unreinheiten gemildert werden. Gleichzeitig verblassen Narben schneller und das Hautbild verfeinert sich. Ich habe inzwischen einige Produkte mit Retinol bei mir im Badezimmer stehen, aber dieses hier ist bis jetzt mein absoluter Favorit.

Beautyblog The Ordinary Glycolic Acid Toner

Beautyblog Double Cleanse

Ok, ich brauche das Intense Night Oil von Votary unbedingt auch. Und wie pflegst du deine Haare?

Meine Haare sind leider sehr dünn und fein, weswegen Sie mir einfach ständig abbrechen… Deswegen gehe ich maximal 2 mal im Jahr zum Friseur meines Vertrauens und lasse mir dort Strähnchen machen. Dort bekomme ich auch die tolle Haarmaske von Maria Nila her, welche ich ein bis zweimal im Monat über Nacht einwirken lasse, um den Gelbstich aus dem Haar zu bekommen. Ansonsten teste ich mich gerade durch die Produkte von Kristin Ess. Da hat es mir der Leave-In Conditioner ziemlich angetan. Olaplex benutze ich seit ca. 2 Jahre und ich merke einfach, dass mein Haar seitdem stärker geworden ist und nicht mehr zu sensibel ist.

Beautyblog Kristin Ess

Welche Tools kommen bei dir der Haar-Routine zum Einsatz

An meine Haare kommt eigentlich gar keine Hitze, da bin ich ziemlich unspektakulär oder faul, ganz wie man es betrachtet. Das einzige was ich wirklich jeden Tag benutze, ist meine Wet Brush. Eine ganz toller Haarbürste, die meine feinen Haare sekundenschnell entwirrt, ohne dabei aggressiv zu sein. Ich habe sie in verschiedenen Farben und Größen und inzwischen hat mein Freund auch eine.

Die Bürste habe ich auch und verwende sie vor allem nach dem Waschen. Hast du eigentlich eine besondere Obsession? 

Ich glaube, meine stärkste Obsession habe ich eigentlich für Facials entwickelt. Sei es ein kleines Mini-Facial welches ich an mir selber austeste oder ein ausgiebiger Besuch bei der Kosmetikerin. Für ein wirklich gutes Facial würde ich am liebsten jede Woche mind. 3 Stunden im Terminkalender reservieren. Am allerliebsten gehe ich zu Nadine Andres, die nicht nur einfach unglaublich sympathisch ist, sondern auch meine Haut lesen kann, wie ein Buch. Ihr Know-How haut mich bei jedem Besuch einfach um. Danach schwebe ich immer wie auf Wolke 7 nach Hause. Man braucht keinen Therapeuten, wenn man eine Kosmetikerin wie sie hat. Ist einfach so.

Beautyblog Bare Minds Anna-Luisa Glenn 4Beautyblog Bare Minds Anna-Luisa Glenn 4

Hast du einen absoluten Beauty-Geheimtipp, den du weiter geben möchtest?

Es ist kein Geheimtipp, aber vielleicht der Tipp, den ich am meisten weitergebe: Befeuchtet eure Haut bevor ihr eure Pflege, Serum oder Öl auftragt. Dazu reicht selbst natürlich Wasser aus. Dieses dient als Emulgator und hilft dem Produkt von der Haut aufgenommen zu werden. Das Wasser verbindet sich mit Öl oder Serum und bildet eine Emulsion, die viel schneller und effektiver aufgenommen werden kann. Ein super einfacher Trick und sooo wirksam. Dasselbe gilt natürlich für Körperöle & Co.

Beautyblog Anna-Luisa Glenn 3

Auf was achtest du beim Kauf von Kosmetikprodukten?

Bei Kosmetik zählen für mich vor allem die inneren Werte. Ich bin in den letzten ein paar Jahren zu einem wirklich Ingredient-Junkie inzwischen mutiert. Das erste was ich bei einem Produkt mache, ist eigentlich zu schauen, was steckt da überhaupt drin und was tut dieser Inhaltsstoff für mich und meine Haut? Es gibt da so einige Inhaltsstoffe, die eigentlich nur billige Füllstoffe sind und keinen weiteren Zweck erfüllen… warum also dafür Geld ausgeben?

Und ja ich muss es wohl zugeben… ich bin natürlich auch der Verpackung oft verfallen. Wenn ein Cleanser in einem schönen schweren Gefäß daherkommt und dann auch noch hübsch aussieht, bin ich schnell gezwungen ihn genauer unter die Lupe zu nehmen. Finde ich dann aber einen starken Alkohol oder Sulfate gleich vorne in der INCI-Liste, fliegt er ganz schnell wieder aus meinem Warenkorb.

Beautyblog Bare Minds Chartollte Tilbury

Beautyblog Byredo Diptyque

Welches sind deine liebsten Labels und wo gehst du gern Beauty shoppen?

Schwierige Frage…Bei Skincare sind es definitiv Josh Rosebrook und Votary ganz vorne mit dabei. Wobei ich ja mein Herz an May Lindstrom verloren habe, mir ihre Produkte aber nur ab und zu gönne, da sie preislich echt eine Hausnummer sind. Bei dekorativer Kosmetik liebe ich die Produkte von Charlotte Tillburry und Tarte. Bei Duft ist es ganz klar Byredo und bei Duftkerzen kommt wirklich niemand an die Qualität von diptyque heran.

Welchen Beauty-Trend sollten wir mitmachen und welchen sein lassen?

Dass es Öle und Säuren inzwischen bei dm zu kaufen gibt, finde ich mega toll. Der ganze Highlighter Trend ist mir auch sehr ans Herz gewachsen.

Und welchen Beauty-Trend hast du mitgemacht und bereut?

Ich habe mir als Teenager wirklich viel zu oft die Haare gefärbt. Ich hatte jede Farbe irgendwann durch – von schwarz bis lila war alles dabei. Ob das zu dem Zeitpunkt ein Trend war, kann ich jedoch wirklich nicht mehr sagen. 

Beautyblog Beauty Interview

Was ist dein Beauty “Long Time Favourite” und was deine neueste Entdeckung?

Also mein längster Favorit, welchen ich noch immer benutze, ist wohl der Dandelion Blush von benefit. Den habe ich mir mit 17 das allererste Mal gekauft. Meine neueste Entdeckung ist das Parfum Bibliothéque von Byredo. Ein wunderbarer Duft mit Pfirsich- und Pflaumen-Noten, eingebettet in Leder-Akkorden.

Und was ist dein liebster Beauty-Look?

Ich bin da relativ unkompliziert. Etwas concealer, Bronzer, Highlighter und Mascara reichen da meist schon aus, um einen klassisch schönen Look zu kreieren.

Beautyblog Bare Minds Ilia Beauty

Nachhaltige Produkte werden immer mehr zum Thema. Organic-Marken schießen wie die Pilze aus dem Boden. In deiner Routine findet man ja den einen oder anderen cleanen Kosmetikhelden. Welche Greenbeauty oder vegane Beauty-Produkte benutzt du am allerliebsten?

Von vielen Marken habe ich ja schon geschwärmt. Ganz neu habe ich von ILIA die True Skin Serum Foundation entdeckt und den Limitless Lash Mascara. Zwei Organic Produkte, die ihrer non-organic Konkurrenz in nichts nachstehen. Ich habe letztes Jahr die Gründerin von ILIA kennengelernt und liebe ihren Ethos, dass man die Balance von green ingredients und performancy finden muss. Das hat ILIA bis jetzt eigentlich immer hervorragend geschafft. Eine weitere Marke, die mich gerade regelrecht umhaut, ist Leahlani. Wirklich alle Produkte, die ich bis jetzt getestet habe, halten was sie versprechen. Die Königin von Greenbeauty ist und bleibt jedoch May Lindstrom. Ihre Produkte sind eine wahre Wohltat für die Seele. Ich habe May letztes Jahr in ihrer berühmten “Kitchen” besucht und zugeschaut wie dort ihre Produkte hergestellt werden. May selbst strahlt einfach so eine Energie aus, das kann man gar nicht beschreiben. Wenn Sie den Raum betritt dann geht die Sonne auf. Sie hat mich wohl oder übel für immer für ihre Marke gewonnen.

Beautyblog diptyque skincare

Welches ist für dich das beste Beauty-Produkt, das es je auf dem Markt gab und warum?

Das ist ja eine unmögliche Frage. Was soll ich denn darauf antworten? Kann ich eine Top 3 haben? Also wenn ich jetzt an eine einsame Insel denke und ich darf nur drei Dinge mitnehmen, dann wären das The Honey Mud von May Lindstrom, der Hydrating Accelerotar von Josh Rosebrook und der Pillow Talk Lipstick von Charlotte Tilburry. Aber die Frage ist fies.

Beautyblog make me brow Essence

Beste und günstigste Beauty-Errungenschaft?

Das muss einfach “make me brow” von Essence sein. Gibt es überall, kostet 2,49€ und funktioniert wirklich super gut. Es ist ein gefärbtes Brauengel, welches kleine Fiber enthält, welche die Brauen optisch auffüllen und in Form bringen, praktisch ein dupe zu “gimme brow” von benefit. Dabei kostet es wirklich nur einen Bruchteil davon.

Vielen lieben Dank liebe Anni für so viel Beauty-Input. Miene Wunschliste ist gerade ins Unermessliche gewachsen.

Jetzt seid ihr dran! Sagt mir doch, von wem wollt ihr unbedingt mehr über die Beauty-Routine erfahren möchtet? Ich bin ganz gespannt auf eure Ideen.

Beautyblog Bare Minds Anna-Luisa Glenn 4

9 Kommentare

    1. Ohh mein Gott, das sind sehr gute Vorschläge. Danke für den Vorschlag und ich frage mich gerade, wieso bin ich da selber nicht darauf gekommen?

      Liebe Grüße

      Elina

  1. Danke Elina, für dieses tolle Interview. Ohje, ich merke bei deinen Blogartikeln und Interviews immer, wie ahnungslos ich bin und freue mich umso mehr, so viel Neues dazu zu lernen. Die Welt der Schönheitskönig_innen ist riesig und man kann so viel entdecken. Du bist eine tolle Reiseleiterin durch diese Welt!

  2. Liebe Elina,

    mich würde noch interessieren, von welchem Bronzer Anna-Luisa so schwärmt?

    Ein tolles Interview. Du stellst genau die Fragen, die mich auch interessieren. Ein paar Produkte werden gleich morgen geshoppt.

    Einen schönen Abend noch.

    Herzliche Grüße aus München

    Melanie

  3. Wahre Worte! Annie ist wirklich ein wandelndes Beauty-Lexikon!!!
    Und was für eine tolle & interessante Routine! Mit ganz vielen Brands die ich selbst auch liebe <3
    + ihre Katzen 🙂 zuckersüß! Also Annie natürlich 😛

    1. Liebe Sina,

      du sagst es, ich finde die Routine auch total spannend und wie gesagt, meine Wunschliste ist ins unermessliche gewachsen. Ich werde mir VOTARY jetzt mal genauer ansehen.

      xx
      Elina

  4. Liebe Elina,

    vielen Dank für die spannenden Interviews. Deinen Blog finde ich toll! Ich würde gerne mehr über Johanna Baumgartner von Browbox erfahren. Sie ist nicht nur der absolute Augenbrauen-Pro, sondern eben Beauty-Insiderin der besonderen Sorte. Bei meinen Behandlungen habe ich jedesmal so viele Tipps und Infos mitgenommen, die alle auf den Punkt waren.

    Liebe Grüße

    Vera

    1. Liebe Verena,

      danke für das schöne Kompliment und deinen Vorschlag. Johanna Landet gleich auf meiner Liste. Schade, dass die Browbox nicht in Berlin ist, sonst hätte ich direkt Johanna einen Besuch abgestattet.

      xx
      Elina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*