Da Beauty ein sehr erklärungsbedürftiges Thema ist, ich nicht nur auf der Suche nach außergewöhnlichen Trends und neuen Marken oder Produkten bin, sondern mich eben persönliche Kosmetik-Vorlieben der Menschen, um mich rum brennend interessieren, ich einfach immer bei neuen Bekanntschaften zuerst das Beauty-Schränkchen inspizieren möchte, gibt es diese Rubrik “Beauty Insider”. Beautyaffine Girls unter euch werden diese Neugierde wohl kennen. „Welches Shampoo benutzt du so, wie trägst du deine Foundation auf, wie wirst du schnellstmöglich einen leuchtend roten Pickel wieder los und welche neue Marke ist dein absoluter Holy Grail.” Fragen über Fragen, die ich am liebsten stelle, um nicht nur für mich Infos abzuspeichern, sondern sie auch mit euch zu teilen.

Voyeuristisch interessiert empfange ich die Antworten meiner Interviewpartner und habe beim Erstellen der Artikel besonders viel Spaß.

Ein aktuell sehr präsentes Thema, das in der Beauty immer mehr und mehr Raum einnimmt, ist „Organic und Sustainability“ und das sehr wohl zurecht. Eine, die nicht nur privat, sondern mittlerweile auch beruflich auf Naturkosmetik und somit alternative Nischenprodukte setzt und damit wohlgemerkt verdammt schöne Looks zaubert und auch noch sehr erfolgreich ist, ist Make-up Artistin Annika Noack aka Aennikin. Die Denke, dass ihr Beruf Kunst ist und sie damit weder der Umwelt, noch dem Menschen oder Tieren schaden möchte, finde ich so inspirierend wie ihre Handschrift. Ein Blick auf ihren Instagram Account lohnt sich, um sich ein Bild von dem zu machen, was die flinken Hände und das kreative Hirn dieser Dame so drauf haben. Aber vielleicht überreiche ich ihr einfach mal das Wort und lasse sie mal aus ihrem Nähkästchen plaudern und verraten, was sie gegen Spätakne unternimmt, welche Beauty Heroes sie hat und welchen Beauty-Look man unbedingt sein lassen sollte.

Here you go – Annika it’s your turn.

Liebe Annika, lass uns erstmal kurz über die Fakten sprechen. Stellt dich doch mal kurz vor und erzähl bisschen was von dir. Wie wäre zum Beispiel für dich ein perfekter Tag?

Hi, ich bin Aennikin, arbeite als Make-up Artist und bin Berlinerin der ersten Stunde. Ein perfekter Tag in Berlin wäre ein Samstag. Im Bett bei meinem Freund. Wir werden von der Sonne wachgeküsst, mein Blick fällt direkt auf den blauen, wolkenlosen Himmel Berlins. Mein Freund macht die Balkon Tür auf, kuschelt sich aber wieder zu mir ins Bett und wir genießen die kalte Frühlingsluft, die in den Raum strömt. Danach geht es in Jogginghose, Hoodie und dicker Winterjacke zum Wochenmarkt um die Ecke. Da wird dann Fischbrötchen gegessen, Frisch gepresster O-Saft getrunken, Nutella Crepes genascht und mit Kaffee heruntergespült. Ein dreistündiger Spaziergang durch Stadt und danach ein tolles Essen in gemütlicher Zweisamkeit oder auch ein größeres Essen mit der Family oder den liebsten Freunden – so und nicht anders ist mein perfekter Tag.

Erzähl uns zum Start drei random Beauty-Facts über dich.
– Seit 15 Jahren benutzte ich nur das Evidance Parfüm von Yves Rocher
– Es vergeht kein Abend ohne einer dicken Schicht Lippenpflege auf den Lippen
– Concealer und Rouge sind meine Must-Haves

Auf was achtest Du beim Kauf von Kosmetik Produkten?
Mir sind organic und sustainable Produkte extrem wichtig.

Das ist sehr gut und wie wichtig ist Beauty für dich?
Sehr wichtig, da es mein täglich Brot ist, jedoch betrachte ich das mehr von der künstlerischen Seite, als von der Kosmetischen, da ich ja Unreinheiten lieber abdecke und meist nicht bekämpfe.

Geile Haare, geile Farbe. Wie pflegst du deine Haare?
Danke dafür! Ich mache tatsächlich nicht viel für meine Haare. Ich wasche sie einmal die Woche und schmiere mir nach der Wäsche meist irgendeine Creme, die mir gerade in der Hände fällt in die Spitzen. That’s it.

So simple und do so schön. Und sag mal, welche Tools kommen bei der Haar-Routine zum Einsatz?
Shampoo, Spülung, Föhn, Bürste und Creme für die Spitzen. An manchen Tagen landet auch mal eine Portion Trockenshampoo auf dem Kopf. Mehr nicht.

Und erzähl mal, hast du eine besondere Obsession?
Tomaten und oder Avocados dürfen in jedem Essen vorhanden sein, dann schmeckt alles gleich viel frischer.

Oh ja, so ein Avocadobrot zum Frühstück macht ja auch gleich gute Laune. Und mit welchen Produkten startest du in den Tag? 
Es geht los mit etwas warmem Wasser und einer Gesichtsreinigung. Ich nutzte abends und morgens den gleichen Reiniger. Danach massiere ich mein eigenes Gesichtsöl von Skinwalker ein und schon kann es mit etwas Farbe weiter gehen.
Da kommt es bisschen darauf an, in welchem Zustand meine Haut ist: entweder nutzte ich die Gressa Foundation (58,00 €) im Ton 2.5, die Mineralpuder Foundation von Hiro (32,95 €) oder die Nude by Nature Liquid Foundation (29,99 €) in der Farbe C2. Concealer darf wie gesagt nicht fehlen. Ich nutzte aktuell den Uslu Airlines CEL (20,00 €).
Und wenn ich gut drauf bin, dann verwende ich zusätzlich etwas Eyeliner von Nude by Nature (20,99 €), ein Rouge von Zoeva (9,99 €) und Mascara von Nude by Nature (29,99 €).

Und mit welchen Produkten beendest du den Tag?
Ich leide unter der sogenannten Spätakne, daher versuche ich das Gesicht immer gut zu reinigen und verwende die beruhigende Reinigungscreme Cleanance HYDRA  (16,51 €), die Cleanance EXPERT Creme(34,90 €) von Avené und eine verschreibungspflichtige Hautcreme vom Arzt.

Welchen Beauty-Trend sollten wir mitmachen und welchen sein lassen?
Contouring und Balken-Augenbrauen sind nicht so mein Fall. Weniger ist meiner Meinung nach mehr. Ich finde es schade, das Natürlichkeit keine Rolle mehr spielt und das Teenies ein völlig falsches Selbstbild von sich haben. Vor Kurzem habe ich eine 18-jähriges Mädchen getroffen, die eine aufgepumpte Oberlippe hatte und ihre jüngere Freundin hat ihr das nachgemacht, weil sie es ‘cool’ fand. Das ist irre. Natürlichkeit in Kombination mit etwas Highlighter finde ich hingegen super!

Und welchen Beauty-Trend hast du mitgemacht und bereut?
Puh… ich glaube, die kurzen roten Haare als Teenie hätte ich sein lassen können, aber eigentlich bereuen ist das nicht. Ich fand mich damals supererwachsen und schick.

Was ist dein Beauty “Long Time Favourite” und was deine neueste Entdeckung?
Mein privater Long Time Favourite ist das Evidance Parfüm von Eves Rocher (19,99 €) – es gibt kein anderes, das ich nutzte und zwar seit 15 Jahren. Jobtechnisch liebe ich den Come Undone Lip Crayon von Ilia Beauty (26,00 €)  und den Uslu Airlines Nagellack TDK (17,51 €). Beides echte Knaller.
 Meine neueste Entdeckung für meine Jobs ist die Less is More Haircare.  Und privat habe ich Gesichtsbürsten zum Reinigen für mich entdeckt.

Und was ist dein liebster Beauty-Look?

Glowy rose nude Look. Das Make-up ist natürlich von mir.

Photo: Lara Alegre

Nachhaltige Produkte werden immer mehr zum Thema. Organic-Marken schießen wie die Pilze aus dem Boden. Welche Greenbeauty- oder vegane Beauty-Produkte benutzt du?
Ich benutze tatsächlich überwiegend organic Beauty-Produkte, nicht nur privat, sondern auch bei meinen Jobs. Es gibt kaum noch Dinge in meinem Make-up Koffer, die nicht grün sind. Ich versuche soweit es geht alles im Koffer auszutauschen, das ist für mich sehr wichtig.

Welches sind deine liebsten Labels und wo gehst du gern Beauty shoppen?
Grundsätzlich kaufe ich Produkte wie Gressa Skin, Kjaer Weis, Ilia Beauty, Hiro Cosmetics und Less is More bei amazingy. Außerdem liebe ich Alverde, Rival de Loop, und Gretel, Pot of Gold, Nude by Nature, Prtty Peaushun und Davines – zum Arbeiten, aber auch privat.

Hast du einen ultimativen Tipp, der das Thema Beauty auf Reisen vereinfacht?
Mir reichen ein Eyeliner und ein Lippenstift und das auch nur, um für spontane Events vorbereitet zu sein.

Was ist dein Favorit aus dem Duty Free Shop?
Ich kaufe am Flughafen nur Wasser und Kaugummis.

Schlaf kommt auf Reisen häufig zu kurz. Was tust du gegen geschwollene Augen, Tränensäcke oder Augenringe?
Mein Gesicht in kaltes Wasser tauchen, massieren und dann hoffen, dass alles besser wird.

Kurz und knapp:

1. Duschen oder baden?
Definitiv Duschen!

2. Rote Nägel oder rote Lippen?
Rote Lippen einmal im Jahr und Nägel noch seltener.

3. Strobing, Counturing oder nichts davon?
Strobing 

Merci liebe Annika für dieses schöne Interview! 

Jetzt seid ihr dran! Sagt mir doch, von wem wollt ihr unbedingt mehr über die Beauty-Routine erfahren, wem sollen wir Löcher in den Bauch fragen und von wem sollen wir mehr über die Haarpflege oder Schminklieblinge erfahren? Ich bin ganz gespannt auf eure Ideen.

3 comments

  1. Ich liebe diese Interviews -besonders wenn es um organic geht <3 Gibt das Öl von Annika auch schon irgendwo zu kaufen? Und als nächstes Interview fände ich Lisa Scharff richtig toll!

  2. Hi Jules,
    es freut mich das dir mein Interview für Bare Minds gefällt. Um deine Frage zu beantworten, ob es das Öl schon zu kaufen gibt muss ich leider noch mit `Nein` antworten. Ich probiere es selber seit geraumer Zeit aus und bin noch ganz am Anfang meiner Idee. Das wird leider noch eine Weile dauern bis man es offiziell kaufen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*