Beautyblog Bare Minds Naturkosmetik vs. naturnahe Kosmetik

Naturkosmetik vs. naturnahe Kosmetik – ein Thema, welches sich nicht mit ein paar Zeilen und einem Beitrag abfrühstücken lässt. Schnappt euch also eine Bio Coke und ein paar Kale Chips, denn der Fall Naturkosmetik ist extrem spannend und vor allem lässt er sich in der heutigen Zeit auch nicht umgehen. Ich würde es vielleicht so argumentieren: schnelles Leben, gute Inhaltsstoffe. Gerade in der Zeit der Millennials, in der unsere Körper und somit jede unserer Zellen dem Stress ausgesetzt sind und die dabei entstehenden Hormone uns nicht nur graue Haare wachsen, sondern natürlich den gesamten Organismus schneller altern lassen, ist es mehr als wichtig dem entgegenzuwirken – dazu gibt es aber ganz bald mehr.

Selbstredend gibt es 387 Millionen anderer Gründe gegen Silikone, Parabene und den ganzen anderen Quatsch, der in keiner Creme etwas verloren hat. Fakt ist, wir müssen in diesem Bereich sensibler werden.

Widmen wir uns aber dem eigentlichen Thema – ich gehe jetzt einfach mal davon aus, ihr seid alle pro Natur auf eurer Haut.

Beautyblog Bare Minds naturnahe Kosmetik A4 Cosmetics

Beautyblog Bare Minds Naturkosmetik oder naturnahe Kosmetik

Was bedeutet Naturkosmetik oder green/organic beauty? 

Naturkosmetik vs. naturnahe Kosmetik – die Unterscheidung zwischen diesen beiden Kategorien ist natürlich in erster Linie eine Frage der Definition. Auch wenn ich selber eigentlich immer das Produkt drehe und erst einmal die INCI-Liste studiere, bevor ich etwas kaufe, kann man sich beim Begriff Naturkosmetik an den Kriterien der in Deutschland verbreitetsten und renommierten Siegeln wie EcoCert, NCCO, BDIH/Cosmos, Natrue, Demeter, USDA Organic oder Soil Accosiation orientieren. Denn damit werden nicht nur bestimmte Inhaltsstoffe ausgeschlossen, sondern es wird auch ein gewisser Bioanteil der Inhaltsstoffe gefordert. Aber Achtung, nicht jedes kleine Label kann ein Siegel beantragen.

Damit es nicht zu Missverständnissen kommt: ich bin großer Fan von großartigen Produkten, die mir gut tun und eine 1-A-Performance hinlegen, aber vor allem nicht meine Haut reizen, daher bin ich bei der Wahl meiner Schätze im Bad sehr pingelig und achte eher darauf, dass ich ein gutes Gefühl habe und mich wohlfühle. Leider kommt nicht jede Naturkosmetik ohne reizende Stoffe wie Alkohol aus, deswegen sind mir andere Werte wichtiger als ein Sigel, und wie ihr wisst, verwende ich auch konventionelle Kosmetikhelden.

Die naturnahe Kosmetik steht für mich zwischen den konventionellen und den natürlichen Tiegeln, aber da ich mich mit den Unterschieden nicht im Detail auseinandergesetzt habe, mich aber der Themenbereich interessiert, habe ich mir Eva Steinmeyer zu Rate gezogen. Sie ist Gründerin des naturnahen Labels A4 Cosmetics aus München und ist in diesem Bereich beheimatet.

Beautyblog Bare Minds A4 Cosmetics Wirkstoffkosmetik auf natürlicher Basis
Magic Elixir von A4 Comstics

Was macht naturnahe Kosmetik aus und wie unterscheidet sie sich von der Naturkosmetik, Eva?

Bei der Entwicklung der “Anti-Aging”-Kosmetik spielen Peptide eine wichtige Rolle. In der Natur sind sie als Botenstoffe und Hormone weit verbreitet. Auch ihre Abbauprodukte, die Aminosäuren, nehmen eine prominente Stellung im Bereich der Hautpflege ein.

Nicht nur die Peptide selbst, auch ihre Abbauprodukte, die Aminosäuren, spielen eine große Rolle. Man unterscheidet Oligo- und Polypeptide. Oligopeptide sind aus einigen wenigen, Polypeptide aus sehr vielen Aminosäure-Einheiten zusammengesetzt, die durch eine Amidbindung miteinander verbunden sind:

Als Naturkosmetik werden Produkte bezeichnet, die ausschließlich aus Inhaltsstoffen bestehen, welche einen natürlichen Ursprung aufweisen und ein spezielles Herstellungsverfahren durchlaufen haben. Dabei können diese neben speziellen Pflanzenextrakten oder Ölen auch in Form von weiterverarbeiteten Naturstoffen wie beispielsweise von Tensiden auftreten. Ein Produkt, welches als Naturkosmetik bezeichnet wird, muss mit einem Siegel, wie zum Beispiel dem des BDIH (dem Bundesverband der Industrie- und Handelsunternehmen für Arzneimittel, Reformwaren, Nahrungsergänzungsmittel und kosmetische Mittel e.V.) gekennzeichnet sein. So wird beispielsweise auch die Naturkosmetik von der naturnahen Kosmetik unterschieden. Diese Art der Kosmetik enthält im Unterschied zu der Naturkosmetik neben den natürlichen Inhaltsstoffen auch synthetisch hergestellte Tenside oder Ähnliches. Folglich wird eine Ware, welche der naturnahen Kosmetik zugeordnet wird, nicht mit einem Siegel des BDIHs versehen. Naturnahe Kosmetik enthält körperidentische Inhaltsstoffe, die synthetisch hergestellt werden müssen – deshalb auch „naturnah“. Diese Stoffe haben aber keine negativen Auswirkungen, da sie körpereigen sind.

Naturkosmetik bietet pflegende Wohlfühlprodukte. Naturnahe Kosmetik kann Wirkstoffkosmetik, die man auch in unseren A4 Produkten findet, mit einem starken Anti-Aging-Effekt bieten, da sie zum Beispiel mit Peptiden arbeiten kann, die nachgewiesenermaßen eine stimulierende Wirkung auf die Kollagensynthese oder einen feuchtigkeitsspeichernden Effekt aufweisen. Diese sind zwar körperidentisch, aber werden synthetisch hergestellt.

Beautyblog Bare Minds A4 Cosmetics naturnahe Kosmetik
Enzyme Peeling Power von A4 Cosmetics

Wann ist ein Produkt cruelty free?

Ein wirklich sehr heikles Thema, jeder redet darüber aber keiner weiß so richtig Bescheid. Durch meinen Job und das Netzwerk, dachte ich, dass ich alle notwendigen Informationen hätte, bei der Recherche bin ich aber wirklich an meine Grenzen gestoßen, wenn ihr mehr zum Thema sagen könnt, ganz aktuelle Informationen kennt, lasst mir gerne eine Nachricht in den Kommentaren da, damit wir diesem Beitrag aktuell halten können.

Glücklicherweise gibt es auch für diese Kategorie erlesene Gütesiegel, die den Dschungel an unterschiedlichen Haltungen der Unternehmen gegenüber Tierversuchen lichten wie zum Beispiel  Leaping Bunny, PETA cruelty free oder Veganblume (The Vegan Trademark). Eine genaue Definition findet auf peta, auch welche Unternehmen peta-zertifiziert sind.

Auch ist seit dem 11. März 2013 EU-weit der Verkauf von Kosmetika verboten, für deren Inhaltsstoffe nach diesem Datum Tierversuche durchgeführt wurden. Aber oft wurden Stoffe vor vielen Jahren getestet und bewilligt. Wenn also ein Hersteller besagte verwendet, ist er schon nicht mehr cruelty free. Problematisch wird es mit Marken die am asiatischen Markt vertreten sind. Die Gesetzeslage behält der chinesischen Regierung vor, alle Produkte die auf chinesischem Festland verkauft werden im Tierversuch zu testen, leider sind hier den marken die Hände gebunden.

Wichtig ist es nur zu wissen, dass ein Unternehmen, das keines der genannten Gütesiegel besitzt nicht automatisch Befürworter von Tierversuchen für Inhaltsstoffe oder Produkte ist. Im Gegenteil können auch nicht zertifizierte Marken eine vorbildliche Haltung zeigen und Tierversuche ablehnen. Wie gesagt, ein teures Siegel kann sich nicht jedes kleine Unternehmen leisten.

Auch ein ernstes Thema bedarf eines Geschenks, deswegen konnte ich für euch ein ganz besonderes Geschenk ergattern. Zusammen mit A4 Cosmetics verlose ich heute auf Instagram ein Highlight Produkt aus dem Sortiment. Alle weiteren Infos findest du in meinem Teilnahmebedingungen.

In freundlicher Zusammenarbeit mit A4 Cosmetics

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

4 Kommentare

  1. Ein wirklich spannendes Thema!
    Ich finde es vor allem wichtig, dass man nicht zu radikal wird und Produkte ablehnt nur weil sie ein bestimmtes Siegel NICHT haben.
    Wenn ein Unternehmen transparent mit den Inhalsstoffen und der Herstellung (etc.) umgeht, ist man selbst gefordert für sich zu unterschieden: kommt dieses Produkt für mich in Frage?
    Anstatt bloß nach Siegeln und Labeln zu vertrauen..

    Liebe Grüße und einen schönen freien Tag
    Johanna
    Von https://hannicoco.de

    1. Der Meinung bin ich auch, aber wie ich schon sagte, nicht jedes Label kann sich ein Siegel leisten. Außerdem finde ich den Aspekt spannend was naturnahe Kosmetik leisten kann. Aktive Wirkstoffe, die einen starken Effekt bieten, da sie zum Beispiel mit Peptiden arbeiten und eine stimulierende Wirkung auf die Kollagensynthese oder einen feuchtigkeitsspeichernden Effekt aufweisen, sind schon nicht ganz ohne und wirken sich meiner Meinung auch positiv auf die Haut aus.

      xx
      Elina

  2. Liebe Elina, ich bin wirklich begeistert von dem A4 Magic Elixir! Meine Haut fühlt sich wunderbar glatt an und ist den ganzen Tag ausreichend versorgt. Aktuell brauche ich nur noch einen zusätzlichen Sonnenschutz und je nach Anlass eine BB oder CC Cream. Vielen Dank, dass du so spannende Marken zeigst und natürlich nochmal danke für den tollen Gewinn! Liebste Grüße, Ramona

    1. Liebe Ramona,

      das freut mich wirklich sehr, ich bin auch begeistert von dem Magic Elixir, ist mit Sicherheit ein tolles Produkt für den Urlaub auch. So ist man gut mit Feuchtigkeit versorgt.

      xx
      Elina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*