Ein paar Tage ist es nun her, ich bin ausgeschlafen, konnte meine geschundenen Füße hochlegen und das nachholen, wofür ich eine ganze Woche lang keine Zeit gefunden habe. Die Fashion Week in Berlin ist immer ein Must-Have der Saison, ich liebe sie – sie ist aufregend, lässt neue Freundschaften entstehen und beschert einem schlaflose Nächte. Wer mich kennt, weiß, dass ein Teil meines Herzens auch für Fashion schlägt und genau deswegen habe ich mich gefreut, dass ich dieses Mal auf einigen Shows für bare minds unterwegs sein durfte – meine Eindrücke will ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Eine gute Fashion Week in Berlin startet bei mir immer mit einer guten Party und so versuchte ich am Dienstag zuerst bei Daily Paper und danach im Adidas Tubular Lab dem Regen zu entkommen. Mit guten Drinks und noch besseren Gesprächen konnte ich das vom Regen ruinierte Outfit vergessen.

Der Mittwochabend startete mit der Show von Kilian Kerner. „Zartbitter – the chemistry between different things“ ist das Motto der aktuellen Spring/Summer 2016 Kollektion. Die Inspiration stammte von Kilians Reise durch die Salzwüste in Los Angeles. Mich beeindruckte das Zusammenspiel der Gegensätze – er kombiniert fliegende Stoffe und robuste Materialien oder grafische Muster in satten Farben und sanfte Nude-Töne.

Am Donnerstag ging es dann zum E-Werk. Lavera und Glossybox luden in den Lavera Showfloor. Die Mädels und Jungs haben sich da ein ganz wunderbares Programm für uns überlegt. Eine Show jagte die andere, zwischendurch hatten wir die Möglichkeit Backstube Mäuschen zu spielen und den Hair und Make-up Artists über die Schulter zu schauen und sogar ein eigenes Duschgel von Lavera zu kreieren. Luxxa, das Label mit der zeitloser Ästhetik war mein persönliches Highlight des Tages. Klare Schnittführung und monochrome Outfits sind genau mein Ding. Auch wenn alle Outfits sehr clean und durchdacht schienen, hatten die Modelle doch etwas Zartes und Feenhaftes. Ein großartiger Abschluss für einen gelungenen Tag.


Bilder: PR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*